Aufbau der kombinierten Forschungs- und Lehrstruktur.



Abschlussarbeiten im Projekt nlDynamics

laufend

Dissertationen

  • Sabine Kuhlmann »Die Michelsberger Kultur im Mittelrheingebiet und im Trierer Land – Wirtschaftsgeographische Studien zu jungneolithischen Gesellschaften«.
  • Frauke Jacobi »Archäologisch-anthropologische Studien zum Endneolithikum in Sachsen-Anhalt (Tagebau Profen)«.
  • Sandra Fetsch »Die Michelsberger Kultur zwischen Main und Eder«.

Magisterarbeiten

  • Christian Lohr »Das bandkeramische Massengrab bei Schöneck-Kilianstädten«.
  • Johanna Ritter »B3a km 119 - Ein linienbandkeramischer Fundplatz bei Friedberg, Wetteraukreis«.
  • Ilia Heit »Die neolithische Muschelperlenwerkstatt von Fundstelle MPS 4 (Mil Plain Survey, Aserbaidschan): Archäologische und technologische Untersuchungen«.

abgeschlossen

Dissertationen:

  • Wiebke Hoppe »Studien zur Phase II (‚Flomborn’) der Bandkeramischen Kultur« (Oktober 2011).
  • Nadine Richter »Der michelsbergzeitliche Höhenfundplatz Kapellenberg bei Hofheim a. T.« (November 2010).
  • Niels Bleicher »Altes Holz in neuem Licht. Archäologische und dendrochronologische Untersuchungen an spätneolithischen Feuchtbodensiedlungen Oberschwabens« (November 2007).

Magisterarbeiten:

  • Verena Fox »Die mittelneolithischen Fundplätze Frankfurt-Harheim und Friedberg Gewerbegebiet West« (Februar 2013).
  • Bettina Hünerfauth »Impflingen und Orensberg – Studien zur Michelsberger Kultur in der Südpfalz« (Oktober 2012).
  • Thomas Engel »GIS-basierte Auswertung altneolithischer Besiedlungsstrukturen am Beispiel der Landkreise Limburg-Weilburg und Rheingau-Taunus« (September 2012).
  • Ann-Katrin Leonhardt »Der mittelneolithische Fundplatz Bad Homburg, Klinikum, Hessen« (September 2012).
  • Birgit Regner-Kamlah »Die Befunde des michelsbergzeitlichen Grabenwerks von Bruchsal–Aue« (September 2006).
  • Frauke Jacobi »Zwei Gräberfelder der Baalberger Gruppe aus dem Landkreis Quedlinburg – Ein interdisziplinärer Vergleich« (Juni 2008).
  • Christina Dear »Eine Siedlung der jüngeren und jüngsten Bandkeramik mit Grabenwerk an der B 49, bei Wetzlar-Dahlheim« (Dezember 2008).
  • Sabine Kuhlmann »Bischheimer Fundstellen im Frankfurter Stadtgebiet« (Dezember 2008).
  • Sandra Fetsch »Linienbandkeramische Fundplätze der Gemarkung Herxheim, Kr. Südliche Weinstraße« (März 2009).
  • Daniela Braetz »Geschichte  sozialarchäologischer Ansätze in der Erforschung des Neolithikums im deutschsprachigen Raum« (Juni 2010).