öffentlicher Vortrag 

Anhand der genutzten Gefäße gewinnen die Archäologen einen Einblick in den römischen Speiseplan; Foto: B. Streubel/RGZM.


16.05.2017, 18:00

Ratssaal der VG Weißenturm
Kärlicher Str. 4
56575 Weißenthurm

Eintritt frei!


Zu Tisch bei den Römern - die Esskultur der Römer

Jede(r) von uns hat bestimmte Bilder vor Augen, wenn es um die römische Küche bzw. römische Essgewohnheiten geht. Aber woher stammen diese Bilder? Und entsprechen sie der Realität? Als römische Soldaten die hiesige Region erobern, bringen sie nicht nur viele fremde Bräuche sondern auch zahlreiche neue Lebensmittel mit. Innerhalb kürzester Zeit verändert sich die regionale Küche. Ein reger Handel mit den begehrten Produkten beginnt.

Referentin: Dr. Sibylle Friedrich (RGZM / VAT)

Als römische Soldaten die hiesige Region erobern, bringen sie unter anderem zahlreiche neue Lebensmittel mit. Innerhalb kürzester Zeit verändert sich die regionale Küche.  Ein reger Handel mit den neuen Produkten beginnt. Archäologen erkennen dies an neuen Kochtopfformen, Küchenutensilien und fremdem Verpackungsmaterial. Da uns auch römische Kochbücher überliefert sind, lassen all diese Überreste Rückschlüsse auf den Speiseplan zu.

Archäologen sehen diese Veränderungen im Fundgut. Es tauchen neue Arten von Kochtöpfen und Küchenutensilien auf. Die Abfallgruben sind voll mit fremdem Verpackungsmaterial. Und schaut man noch genauer hin, so finden sich Obstkerne ferner Früchte und winzige Fischgräten aus der beliebten Würzsauce garum.

Da uns auch römische Kochbücher überliefert sind, lassen all diese Überreste Rückschlüsse auf den Speiseplan zu.

Die diesjährige Vortragsreihe ist allgemeinen römischen Themen gewidmet. Gestartet wird mit Einblicken in die Esskultur der Römer.

 

Ein Vortrag aus der archäologisch-historischen Reihe des Römisch-Germanischen Zentralmuseums, Forschungsbereich »Vulkanologie, Archäologie und Technikgeschichte« (VAT) und der Verbandsgemeinde Weißenthurm e.V.