öffentlicher Vortrag 

Experimenteller Ofenbrand im Labor für Experimentelle Archäologie; Foto: M. Herdick/RGZM.


28. März 2017, 18:15 Uhr

RGZM | Römisch-Germanisches Zentralmuseum
im Kurfürstlichen Schloss
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz

Vortragssaal

Übersicht Wintervorträge 2017 (PDF)


Technologie und Ressourcennutzung der Mayener Großtöpfereien. Industriegeschichte der Völkerwanderungszeit im Experiment.

Schon seit Jahrzehnten gewähren die Wintervorträge einem Interessierten Publikum Einblick in die aktuellen Forschungen am RGZM. Auch 2017 möchten wir Sie wieder mit Vorträgen über einige unserer Arbeiten informieren. Die Veranstaltungsreihe "Wintervorträge" wird ausgerichtet von der Gesellschaft der Freunde des RGZM.

Vortrag von Michael Herdick

Die Vorstellung von der Völkerwanderungszeit als einer Zeit des allgemeinen Verfalls, der Migrantenströme, kriegerischer Auseinandersetzungen und wirtschaftlichen Niedergangs ist bis heute weit verbreitet. Im Zuge gesellschaftlicher Debatten über die aktuellen Flüchtlingskrisen wird auch mit diesem Geschichtsklischee wieder operiert.

Der Vortrag fokussiert auf die Industrielandschaft Osteifel in der Spätantike und zeigt am Beispiel der Mayener Großtöpfereien wie mit Hilfe der Experimentellen Archäologie technologische Grundlagen wirtschaftlicher Entwicklungen in Krisenzeiten erforscht werden können. Dabei soll exemplarisch auch auf die Suggestivkraft archäologischer Experimente bei der medialen Geschichtsvermittlung eingegangen werden. Scheinbar eindeutige Ergebnisse archäologischer Experimente können sehr wohl zur Unterstützung divergierender Geschichtsbilder herangezogen werden.