Öffentliche Führungen am RGZM

öffentlicher Vortrag
 

Einladung zu den Wintervorträgen 2017


Auch 2017 möchten wir Sie wieder mit Vorträgen über einige unserer Arbeiten informieren. Schon seit Jahrzehnten gewähren die Wintervorträge einem Interessierten Publikum Einblick in die aktuellen Forschungen am RGZM.

öffentliche Führung
 

Menschen in Bewegung und Begegnung: Das Beispiel Völkerwanderung

02.04.2017
Was heißt eigentlich "Völkerwanderung"? Archäologie und Geschichtsforschung können die Perspektiven auf diese bewegte Zeit erheblich erweitern und verändern. Die Archäologie blickt mit Hilfe ihrer Funde und Befunde in den Alltag und auf das öffentliche Leben und findet dort Kreativität im Umgang mit dem "Fremden". Sie beobachtet Menschen dabei, wie sie mit Althergebrachtem und mit Neuem umgehen und wie sie sich in neuen Umgebungen und Gesellschaften behaupten.

öffentliche Führung
 

Rammen und Entern. Militärische Schifffahrt im Römischen Reich

09.04.2017
„ … fuhren sie auf ein gegebenes Zeichen hin mit den Rammspornen gegeneinander; niemand setzte sein Schiff zurück, ließ es aber auch nicht zu, dass sich der Feind von ihm losriss; wie einer ein Schiff durch Beschuss mit dem Enterhaken am Entkommen gehindert und  an sich herangezogen hatte, führten sie den Kampf aus derartiger Nähe …“. So beschreibt Livius die dramatische Seeschlacht zwischen Tarentinern und Römern bei Sapriportis im 2. Punischen Krieg. Modelle seekampftüchtiger Schiffe...

Für Kinder und Familien
 

Ferienwerkstatt in den Osterferien: »Spektakel zu Wasser Wie man sich an eine glorreiche Vergangenheit erinnert«

12.04.2017
Langeweile in den Schulferien? Nicht bei uns: denn in der schulfreien Zeit könnt ihr in unserer Kinderwerkstatt selbst kreativ werden und lernt dabei noch Spannendes aus der Geschichte.

öffentliche Führung
 

Antike Schifffahrt und ihre Erforschung. Vom Wrack zum Schiffsmodell

23.04.2017
Im Museum für Antike Schiffahrt können die Besucher die Vielfalt antiker Wasserfahrzeuge kennenlernen: einfache Boote und Kanus, Handelsschiffe, Patrouillen- und Kriegsschiffe. Inschriften der Grabsteine von Flottensoldaten zeichnen deren bewegte Lebenswege nach. Und aus Briefen und Urkunden erfahren wir einiges über das alltägliche Leben in der römischen Flotte und über die besondere Rechtsstellung der Flottenangehörigen. Eindrucksvoll sind die Wracks und Nachbauten der „Mainzer Schiffe“. Ihre...

Für Kinder und Familien
 

Familiensonntag zum Römertag Rheinhessen »Wie man einen Fluss bewacht«

30.04.2017
Am Ende der Römerzeit finden sich entlang des Rheins in regelmäßigen Abständen kleine Kastelle,sogenannte Burgi. Damals, am Ende des 4. Jahrhunderts n. Chr., war der Limes als Grenze des Römischen Reiches längst aufgegeben worden. Die Burgi sollten den Rhein, die »nasse« Grenzedes Reiches, vor Eindringlingen schützen. Wir tauchen in die Zeit ein, in der auch die »Mainzer Römerschiffe«, die im Museum als Nachbauten bewundert werden können, auf dem Rhein Patrouille...