Neues aus der Forschung 

RGZM-Restaurator Christian Eckmann erläutert die Kunst der Edelmetall- und Lederverabeitung zu Zeiten Tutanchamuns (v.l.n.r. A. Rachel-Tsakona, Ch. Eckmann, Th. Rachel und M. Drews).



Parlamentarischer Staatssekretär Thomas Rachel besucht RGZM-Projekt „Die Goldbleche des Tutanchamun“ in Kairo

Anlässlich seiner Ägyptenreise informierte sich Thomas Rachel, Parlamentarischer Staatsekretär bei der Bundesministerin für Bildung und Forschung, über die Arbeit des Römisch-Germanischen Zentralmuseums (RGZM) in Kairo.

 

 

Am 3. März 2017 empfingen die RGZM-Restauratoren, Katja Broschat und Christian Eckmann, den Parlamentarischen Staatssekretär begleitet von einer Delegation des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) in der Restaurierungswerkstatt des Ägyptischen Museums in Kairo. Die Präsentation der aktuellen Arbeiten ermöglichte dem Besuch aus Deutschland Einblicke hinter die Kulissen des Projektes ‚Die Goldbleche des Tutanchamun – Zur kulturellen Kommunikation zwischen Ägypten und Vorderasien’.

 

Nach Beendigung der Arbeiten an der goldenen Totenmaske des Tutanchamun sind die beiden RGZM-Mitarbeiter weiterhin mit der Restaurierung und wissenschaftlichen Auswertung der verzierten Goldbleche aus dem Grab des Pharaos beschäftigt. Knapp 90 Jahre nach ihrer Entdeckung und anschließenden Aufbewahrung im Magazin des Ägyptischen Museums wird derzeit erstmals eine archäologische, technologische sowie naturwissenschaftliche Analyse der Objekte durch ein internationales Expertenteam durchgeführt. Angestrebt wird hierbei auch eine umfassende ikonographisch-kunsthistorische Aufarbeitung der ca. 100 figürlichen dekorierten Goldblechbeschläge.

Das Projekt wird in Kooperation mit dem Deutschen Archäologischen Institut, Abteilung Kairo, dem Institut für Kulturen des Alten Orients der Eberhard Karls Universität Tübingen sowie dem Ägyptischen Museum in Kairo durchgeführt und seit 2014 mit Mitteln der Deutschen Forschungsgemeinschaft gefördert. Aufgrund vielversprechender Zwischenergebnisse erhielten die Wissenschaftler Ende letzten Jahres die Zusage einer Fortsetzung der Förderung durch die DFG für ein weiteres Jahr.

Weiterführende Links

Zum Projekt: Die Goldbleche des Tutanchamun – Zur kulturellen Kommunikation zwischen Ägypten und Vorderasien