Neues aus der Forschung 

Mitglieder des Forschungsfelds »Wirtschaft und Technik« diskutierten mit Prof. Dr. Michael Rathmann (Universität Eichstätt-Ingolstadt) über römische Straßen (Foto: RGZM / H. Schaaf).



»Straßen«-Seminar am Forschungsfeld »Wirtschaft und Technik«

Am 18. Januar diskutierten die Mitglieder des Forschungsfeldes mit Prof. Dr. Michael Rathmann, Inhaber des Lehrstuhls für Alte Geschichte an der Universität Eichstätt-Ingolstadt, über antike Verkehrswege. Bereits 2017 hatte ein Seminar gemeinsam mit Dr. Pascal Warnking, Althistoriker von der Uni Trier, neue Einblicke in die Forschungen zu Seehandelsrouten geboten. Im Zuge der Veranstaltung konnten diese durch den Themenkreis »Römische Straßen« vertieft werden konnten.

Dabei ergaben sich für die Teilnehmer oft überraschende Sichtweisen: Schon eingangs stellte der Referent manche sicher geglaubte Aussage über das römische Straßenwesen in Frage. So schätzt er die initiale Straßenbauleistung der Römer in den Provinzen nach der Besetzung weit geringer ein als häufig dargestellt. Offenbar waren keltische Straßen zu Caesars Zeiten dermaßen state of the art, dass sie auch römischen Ansprüchen genügten.

Desweiteren ließ sich Rathmann bei der althistorischen Detailarbeit über die Schulter schauen, und dies so lebendig, dass er selbst „staubtrockenem“ Stoff Spannung verlieh. Nicht nur die bekannten Meilensteine sind als Quellen zu beachten – neben anderen Schriftzeugnissen ist es vor allem die juristische römische Fachliteratur, die Aufschlüsse über die Straßen und deren Bau, Instandhaltung und Eigentümerschaft sowie den Rechtsstatus verschiedener Straßen bereithält.

Angesichts der Themenfülle verflogen die eigentlich großzügig angesetzten Stunden. Dennoch blieb Zeit für einen Höhepunkt: Michael Rathmann hatte einen Faksimile-Ausdruck der von ihm neu edierten Tabula Peutingeriana im Gepäck, den er in ganzer eindrucksvoller Länge im Raum ausbreitete. Der Gesamtblick auf diese antike Weltkarte, die man sonst nur in kleinen Ausschnitten zu sehen bekommt, war zusammen mit Rathmanns Erläuterungen für alle Teilnehmer eine neue Erfahrung und ein gelungener Abschluss des Seminars.
  

Zur Projektseite

Forschungsfeld Wirtschaft und Technik