Projektkonzept

Originale römische Handdrehmühle aus einem Schiffswrack bei De Meern, NL (Foto: RGZM Mainz)

Rekonstruierte Handdrehmühle in Aktion (Foto: RGZM, Kuno Menchen)

Aktionstag in der antiken Technikwelt des Römerbergwerkes Meurin. Station »Mühlen«. (Foto: RGZM, Martina Sensburg)

 

Du kannst forschen

Citizen Science in der Experimentellen Archäologie. Ein Projekt im Leibniz-Aktionsplan »Forschungsmuseen als Orte von Bildung und Wissenschaft«

Beim Citizen Science-Projekt unter dem Titel »Du kannst forschen« sollen archäologische Experimente von Bürgern praktisch durchgeführt und sorgfältig dokumentiert werden. Ablauf und Dokumentation der Versuche müssen wissenschaftlichen Anforderungen genügen, was durch dauerhafte wissenschaftliche Begleitung und Moderation gewährleistet ist.

Ein erfolgversprechender Anwendungsbereich sind Langzeitversuche zur Leistungsfähigkeit antiker Maschinen. Besonders praktikabel hierzu sind Handdrehmühlen. Das Thema Mühlen ist seit Jahren ein zentrales Untersuchungsthema des Kompetenzbereiches VAT (Vulkanologie, Archäologie und Technikgeschichte) am RGZM. Der Citizen Scientist leistet einen entscheidenden Beitrag zu dieser Forschung. Die TeilnehmerInnen nehmen über die persönliche Erfahrung ganz im Sinne von PUSH (Public Understanding of Science and Humanities) und PUR (Public Understanding of Research) unmittelbar am Fortgang der Forschung teil.

Die Ergebnisse sollen in Form eines Aufsatzes in einer Fachzeitschrift und als Filmdokumentation veröffentlicht werden. Zudem wird das Projekt mit einem Wissenschaftsblog sowie in Print- und Social Media begleitet.

Projektstart

Oktober 2017
Experimentalphase ab April 2018  

Experiment

  • Einführung und Schulung der Teilnehmer
  • Test- und Trainingsphase an Übungsmühlen
  • Videodokumentierte Mahlversuche an chronologisch und technologisch verschiedenen Mühlentypen
  • Dokumentation aller definierten Parameter (z.B. Dauer, Umdrehungszahl, Gewicht)
  • Erfassung individueller Daten der Teilnehmer (z.B. Geschlecht, Körpergröße, Energieverbrauch)

Ziele

  • Wissenschaftliche Erkenntnisse zur Innovationskraft antiker Maschinen anhand der Handmühle, dabei stehen vor allem die Ermittlung der Lebensdauer der verschiedenen Mühlentypen und die Qualität des fertigen Mahlguts im Vordergund
  • Verständnis für wissenschaftlichen Anspruch experimenteller Archäologie in Fachwelt und Öffentlichkeit
  • Einbindung des Bürgers in die archäologische Wissenschaft
  • Erweiterung der Vermittlungsstrategie des RGZM
  • Vermittlung der Bedeutung der Region als Kulturlandschaft
  • Förderung der regionalen Identität des Bürgers
  • Dauerhafte Verankerung der Experimente im Angebot des Vulkansparks

Webseite