Forschungsthema 1: Menschliche Verhaltensstrategien in warmzeitlichen Umwelten

Im Laufe seiner Evolution hat der Mensch gelernt, in fast allen Klimaten und Landschaftsformen zu überleben. Die Entwicklung innovativer Überlebensstrategien in der sich durch den globalen Klimawandel rasant verändernden Umwelt gehört noch heute zu den größten Herausforderungen unserer Gesellschaft. Der Erfolg individueller, nationaler und internationaler Entscheidungen wird zukünftig immer stärker an dieser Aufgabe gemessen werden.

Seit jeher haben Umwelt- und Klimawandel neue Verhaltensstrategien provoziert, unter dieser Herausforderung haben sich menschliche Gesellschaften überhaupt erst formiert. Besonders gut erhaltene, hochauflösende und genau datierbare archäologische und ökologische Archive stammen aus Interglazialen. Diese kurzen Warmphasen sind für die Erforschung menschlicher Verhaltensentwicklung vor ihrem naturräumlichen Hintergrund ideal. Außerdem stellt das Überleben in warmzeitlichen Urwäldern mit ihren spezifischen Ressourcenverteilungen den Menschen vor eine besondere Herausforderung, bedingte also ausgefeilte Überlebensstrategien. Diese können vom Mittelpleistozän vor etwa 500.000 Jahren bis in das heutige Holozän verglichen werden. Die Auswahl gleichartiger Umweltsituationen setzt dabei gleichsam einen Filter vor die Evolution menschlichen Verhaltens: Unterschiedliche Strategien in gleichen Umwelten zu verschiedenen Zeiten zeigen, wie unser Verhalten sich entwickelt hat.

Die aktuellen Forschungsprojekte konzentrieren sich auf die Verhaltensentwicklung in älteren Warmzeiten vor 400.000 und rund 125.000 Jahren und orientieren sich an den jüngst abgeschlossenen Forschungen zu Überlebensstrategien in der Mittelsteinzeit zu Beginn unserer heutigen Warmzeit.

In Fallbeispielen wird zunächst versucht, das Beziehungsgeflecht zwischen Umwelteinfluss und Verhaltensmustern mit Hilfe hochauflösender Archive zu entschlüsseln. Auf dieser Basis werden dann diachron Überlebensstrategien in gleichartigen Umweltsituationen verglichen.