Forschungsthema 3: Regelwerke früher Gesellschaftssysteme im Kontext

Unser Verhalten wird durch Normen und Konventionen gelenkt, die unser gesellschaftliches Zusammenleben strukturieren. Sie treten erstmals mit dem Auftreten moderner Menschen in Europa vor 40.000 Jahren in Erscheinung. Die archäologische Überlieferung ändert sich dadurch umfassend: erstmals sind regelhaft funktionsspezifische Siedlungsstrukturen und Landnutzungssysteme erkennbar, Arbeitsteilung und handwerkliche Traditionen. Kunst, Schmuck und aufwendige Bestattungen zeigen neue Formen der sozialen Interaktion an und die Auseinandersetzung mit Zukunft und Vergangenheit: Der Mensch beginnt sich eine Welt jenseits der Sinneswahrnehmung zu erschließen.