Online-Datenbanken

In Kooperation mit mehreren europäischen Partnern wurden mehrsprachige, online zugängliche Datenbanken als Grundlage weiterführender Forschungen eingerichtet. Die meisten dieser Datenbanken (Bilddatenbanken u.a.) entstanden im Rahmen von mit EU-Mitteln geförderten internationalen Forschungsprojekten.

Copyright

Die Datenbanken sind urheberrechtlich geschützt; die dadurch begründeten Rechte bleiben vorbehalten. Für Informationen und Reproduktionsgenehmigungen wenden Sie sich bitte an das Bildarchiv des RGZM.

Um eine Datenbank zu starten, klicken Sie bitte auf »mehr«.

Datenbanken zur Vorgeschichte

Eine von der EU geförderte mehrsprachige Datenbank zu reich ausgestatteten Gräbern der Bronze- und älteren Eisenzeit in Europa (ca. 2400/2300 - 480/450 v.Chr.) mit verschiedenen Suchoptionen und umfangreicher Bibliographie.
Die Datenbank verknüpft radiometrische Daten (14C) mit Archiven paläoökologischer bzw. paläoklimatischer Daten. CalPal ermöglicht die Kalibrierung von 14C-Altersbestimmungen, die damit in direktem Vergleich mit kalenderzeitlich skalierten Klima- und Umweltdaten benutzt werden können. (In Zusammenarbeit mit dem Institut für Ur- und Frühgeschichte der Universität Köln).
Die Datenbank dient der Vorbereitung landschaftsarchäologischer Analysen zu Dynamiken einfacher bis komplexer bäuerlicher Gesellschaften in einer gemäßigtklimatischen Umwelt. Die Daten generieren sich aus siedlungsarchäologischen Projekten zum Neolithikum sowie aus dem ANR-DFG-Projekt zur Michelsberger Kultur.

Datenbanken zur Römerzeit

Zum EU-Forschungsprojekt »Transformation« wurde eine mehrsprachige Datenbank erstellt, eine von der EU geförderte, ausführliche und reich bebilderte Darstellung des Romanisierungsprozesses in den nördlichen Grenzprovinzen des Römischen Reiches von Britannien bis zum Schwarzen Meer sowie der Ausstrahlung mediterraner Lebensweise auf das grenznahe Barbaricum mit ausführlichen Bibliographien.
Internationale Datenbank zur europäischen Schiffsarchäologie. Die in acht europäischen Sprachen recherchierbare Bild-Datenbank enthält derzeit Informationen zu über 100 antiken Schiffsfunden. Die Recherche ist nach historischen, technischen und regionalen Aspekten möglich. (Java plugin erforderlich)
Internationale Datenbank zur europäischen Schiffsarchäologie. Die in zehn Sprachen recherchierbare Bild-Datenbank enthält derzeit Informationen über 1500 Schiffdarstellungen. Die Recherche ist nach historischen, technischen und regionalen Aspekten möglich.
In Ergänzung der beiden Datenbanken NAVIS I und NAVIS II präsentiert die Bilddatenbank NAVIS III die über 600 Münzen mit Schiffsdarstellungen aus der römischen Kaiserzeit im Besitz des Römisch-Germanischen Zentralmuseums. Die Stücke sind sowohl nach Schiffsmerkmalen, als auch nach chronologischen, geographischen und numismatischen Kriterien abfragbar. Ein spezielles Layout erlaubt es, bis zu vier Münzen nebeneinander zu studieren.
Datenbank zur Materialpräsentation von Berufsvereinen im antiken griechischen Osten. Die Datenbank entstand im Rahmen einer Kooperation des Römisch-Germanischen Zentralmuseums Mainz mit dem Institut für Alte Geschichte der Universität Heidelberg.
Ein Informationsangebot mit online durchsuchbaren Jahresbibliographien zur römischen Keramik.
Forschungsdatenbanken zu gestempelter und reliefverzierter Terra Sigillata.

Datenbanken zum Frühmittelalter

Die bibliographische Datenbank wurde in Zusammenhang mit dem von der Leibniz-Gemeinschaft in den Jahren 2013-2016 geförderten Forschungsprojekt Für Seelenheil und Lebensglück. Studien zum Byzantinischen Pilgerwesen und seinen Wurzeln am RGZM erstellt.
Das Projekt hatte zum Ziel, thematisch einschlägige Karten bzw. Kartenskizzen aus den in der Bereichsbibliothek Byzantinistik der Johannes Gutenberg - Universität Mainz vorhandenen Handbüchern, Lexika, Zeitschriften und Sammelbänden zu erfassen und die Information über diese, nach bestimmten Gesichtspunkten geordnet und i. d. R. ohne Abbildungen, in ein zuvor ausgearbeitetes Raster einzutragen.
Eine von der EU geförderte zehnsprachige Datenbank zu völkerwanderungszeitlichen Grabfunden (ca. 400 - 800 n.Chr.) mit verschiedenen Suchoptionen, umfangreicher Bibliographie und zahlreichen Einführungstexten.

Weitere Datenbanken

Eine mehrsprachige Datenbank zur östlichsten Gruppe der Kaisergräber bei Xi'an aus der Tang-Dynastie (618-907 n.Chr.). Aufnahmen der skulpturengesäumten Prozessionsstraßen sowie die photogrammetrischen Aufnahmen der Skulpturen können online betrachtet werden. Sie enthält auch Kartenmaterial des Instituts für Raumbezogene Informations- und Meßtechnik der Fachhochschule Mainz. In Festland-Chinesisch, Taiwan-Chinesisch, Englisch und Deutsch.