Forschungsinfrastruktur:

Arbeitsbereich »Spurenlabor«

Das Spurenlabor (Laboratory for Traceology and Controlled Experiments, TraCEr) stellt durch seine spezifische Zielsetzung einen neuartigen Beitrag zum Forschungsziel des Instituts dar: Durch experimentell unterstützte funktionelle Studien werden methodologische Entwicklungen und grundlegende Forschung innerhalb der pleistozänen und frühholozänen Archäologie vereint.

Über diesen Forschungsansatz sollen omnipräsente Schlüsselthemen in der pleistozänen Archäologie, wie Interpretation von Artefaktvariabilität und Veränderungen der Werkzeugnutzung innerhalb von Zeit und Raum, zum Verständnis der menschlichen Verhaltensevolution während der frühen Menschheitsgeschichte neu beleuchtet werden.

 

1. Methodologische Entwicklungen innerhalb der funktionellen Studien

Aufbauend auf aktuelle Methoden und Entwicklungen in der Gebrauchsspurenforschung werden die Aktivitäten von TraCEr drei Hauptrichtungen folgen:

a)      Kontrollierte Experimentation

b)      Bestimmung von Materialeigenschaften

c)      Hochauflösende und quantifizierende 3D Messmethoden

2.  Grundlegendes Forschungsprogramm

a)  Aktualistische Archäologie und Bestimmung von Materialeigenschaften auf experimenteller Basis

  • Entwicklung experimenteller Protokolle, einschließlich mechanischer Installationen
  • Bestimmung bzw. Messung der Rohmaterialeigenschaften
  • Digitale Quantifizierung von Makro- und Mikrogebrauchsspuren
  • Funktionale Interpretation von diagnostischen Gebrauchsspuren
  • Bildung einer Referenzsammlung

b)  Interpretation des archäologischen Befundes

  • Post-depositionale Veränderungen
  • Gebrauchsspuren im Gegensatz zu taphonomischen Spuren
  • Bildungsprozesse von Fundstätten

c)  Menschliche Mobilität und Siedlungsstrategien

  • Alltägliche menschliche Aktivitäten
  • Jagdtechniken (z.B. Projektiltechnologie)
  • Symbolsprache und künstlerische Verhaltensweisen

d)  Dynamik der menschlichen Ökonomie und Adaption

  • Variabilität von Artefakten
  • Menschliche technologische Adaptionen und Innovationen
  • Strategien zur Nutzung von Ressourcen

 

e)  Werkzeug-bezogene Verhaltensweisen

  • Technologische und typologische Studien
  • Beschaffung, Auswahl und Manipulation von Rohmaterialien
  • Gebrauch, Wiederverwertung und Entsorgung


3. Räumlichkeiten und Geräteausstattung

a) Bilderfassungslabor

  • Stereomikroskop
  • Metallografisches Mikroskop
  • 3D optischer Scanner
  • 3D digitales Mikroskop
  • 3D konfokales Mikroskop

b) Probenlabor

c) Referenzsammlung

d) Experimentierlabor


Ergänzend dazu finden Forschungen zu Spuren…

Für die drei genannten, eng miteinander vernetzten Forschergruppen gelten einheitliche methodische Standards bei der Dokumentation von Spuren und der Durchführung von Experimenten. Interne Workshops und internationalen Tagungen dienen dazu, diese neuen Ansätze zu evaluieren und allgemein zu verbreiten.