Materialwissenschaftliche Archäometrie

Die »Materialwissenschaftliche Archäometrie« wird zusammen mit dem Institut für Geowissenschaften und dem Institut für Vor- und Frühgeschichte der JGU betrieben. Das gemeinsame Interesse liegt auf mineralischen und metallischen Werkstoffen. Die Untersuchung von Glas, Pigmenten, Metallen und Granaten geschieht überwiegend am RGZM. Analysen an Gesteinen, Keramik und Schmuckkorallen werden dagegen vom Institut für Geowissenschaften übernommen.

Mit dem Konrad-Weidemann Zentrum für mineralogische Archäometrie wurde die Kooperation 2011 auf eine neue Basis gestellt.

Kooperationspartner