Das byzantinische Kastron von Assos und das heutige Dorf Behramkale (Foto Archiv der Ausgrabung Assos).

Zwei der Türme der byzantinische Befestigungsmauer des Kastrons, rechts die frühosmanische Moschee des türkischen Dorfes (Foto Archiv der Ausgrabung Assos).

Frühbyzantinisches Stadtviertel mit Straßen und Hauskomplexen (Foto Archiv der Ausgrabung Assos).

Westkirche (freigelegt durch die amerikanische Grabung im Jahre 1881) (Foto Archiv der Ausgrabung Assos).

Taufbecken der frühbyzantinischen Phase der Ayazmakirche, in das in der mittelbyzantinischen Zeit eine Kinderbestattung eingetieft wurde (Foto Archiv der Ausgrabung Assos).

 

Die Entwicklung der Stadt Assos (Türkei) in der spätantiken und byzantinischen Zeit

Assos wurde auf seiner Troas-Reise auch von Apostel Paulos besucht, der von hier aus nach Lesbos übersetze. In den zeitgenössischen Quellen ist die Stadt ab dem 5. Jahrhundert als Bischofssitz belegt und wird von Georgios Pachymeres noch im 14. Jahrhundert als bedeutende Fluchtburg des Umlandes bis hin zum etwa 40 km entfernt liegenden Flusses Skamandros erwähnt. Für die Größe und Bedeutung der Stadt und ihrer Infrastruktur, das Alltagsleben und die Einbindung in ein überregionales Handelssystem gibt es aber keine weiteren Anhaltspunkte; das Stadtbild und ihre Ausstattung mit Kirchen, öffentlichen Gebäuden und Profanbauten sind, mit wenigen Ausnahmen, nicht geklärt.

Mit den Untersuchungen zum byzantinischen Assos sollen die Transformationsprozesse von der gewachsenen spätantiken Stadtanlage bis zum mittelalterlichen Kastron nachvollzogen werden. Im Fokus stehen dabei die Umbrüche innerhalb der Siedlungsentwicklung und die damit verbundenen Umgestaltungen im Stadtbild und in der materiellen Kultur.

Durch die parallel durchgeführte Dokumentation der archäologischen Befunde sowie der Auswertung der in diesen Bereichen zu Tage gekommenen Funde kann, bislang ohne Vergleich für diese Zeitstufe, eine durchgängige Abfolge der Keramik und Kleinfunde erstellt werden, die die baugeschichtliche Untersuchung der Gebäude chronologisch und soziokulturell ergänzt.

Die Grundlage der Untersuchungen bilden mehrwöchige Ausgrabungs- und Aufarbeitungskampagnen vor Ort in Assos, die mit Studierenden der JGU und der Hochschule RheinMain in enger Zusammenarbeit mit dem türkischen Partner und türkischen Studierenden durchgeführt werden. Zur Klärung dieser komplexen Fragestellung werden verschiedene Unterthemen als qualifizierte Abschlussarbeiten vergeben, die dann in einer Synthese wieder zusammengeführt werden sollen. Hierdurch wird es den Studierenden der JGU und der Hochschule RheinMain ermöglicht, schon während ihres Studiums materialbasierende archäologische Arbeiten zu verfassen.

Die für die Spätantike und frühbyzantinischen Zeit immer wieder diskutierten Veränderungsprozesse, die in der Frage „Niedergang oder Wandel“ gipfeln, können gerade unter diesen Bedingungen optimal untersucht werden, und bieten damit Impulse für die überregionale Stadtforschung in byzantinischer Zeit.

Förderung

DFG

Projektbezogene Abschlussarbeiten

  • Christine Hoffmann, Die byzantinischen Glasarmreifen aus Assos (JGU, Magister im Fach Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte, 2014 abgeschlossen)
  • Alessio Mascali, Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt Assos in frühbyzantinischer Zeit im Spiegel der Fundmünzen 2008-2012 (JGU, Magister im Fach Christliche Archäologie und Byzantinische Kunstgeschichte, laufend)
  • Jasmin Diefenbach, Rekonstruktion des byzantinischen Stadtquartiers im Südwesten von Assos (Hochschule RheinMain Wiesbaden, Masterarbeit im Studiengang Architektur, laufend)

Tagung


Kooperationspartner

Publikationen

  • B. Böhlendorf-Arslan, Repräsentieren und Wohnen in Byzanz. Neues zum Alltagsleben im frühbyzantinischen Assos, Antike Welt 3, 2015, 61-66.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Forschungen zum spätantiken und byzantinischen Assos, in: N. Arslan – K. Rheidt, Assos. Bericht über die Ausgrabungen und Forschungen zur Stadtentwicklungsgeschichte 2006 bis 2011, Archäologischer 1, 2013, 228-238.
  • N. Arslan / B. Böhlendorf-Arslan, Assos. Living in the Rocks (Istanbul 2010).
  • B. Böhlendorf-Arslan, Die byzantinische Keramik aus der Troas / Türkei: Keramik des 10.-12. Jahrhunderts aus Assos, in: S. Gelichi (Hrsg.), IX Convegno AIECM2 (Venedig 2012) 281-287.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Assos in byzantinischer Zeit, in: E. Winter (Hrsg.), Vom Euphrat bis zum Bosporus. Kleinasien in der Antike. Festschrift für Elmar Schwertheim zum 65. Geburtstag. Asia Minor Studien 65 (Bonn 2008) 121-132.

externe Links