Germanische Fürstengräber der Römischen Kaiserzeit im Spannungsfeld zwischen Römischem Reich und germanischem Umfeld

Ziel dieses Projektes ist es - ausgehend von der Analyse zweier bedeutender Fundstellen (Zakrzów/Sakrau und Stráže) - weit überdurchschnittlich reich ausgestattete, germanische Gräber der jüngeren Römischen Kaiserzeit auf drei "Ebenen" einzuordnen, um dadurch Informationen zur Entstehung germanischer Eliten und deren Einbindung in ein internationales Netz zu gewinnen.

  • Die "Fürstengräber" in ihrem regionalen Umfeld:
    Eine besiedlungsgeschichtliche Untersuchung soll klären, in welchem Milieu die Gräber entstanden sind.
  • Die Beziehungen zum Römischen Reich:
    Hierbei sollen der Import und die Verwendung der Luxusgüter im germanischen Umfeld diskutiert werden; ebenso wird die Übernahme von Bildmotiven und deren Umsetzung eine wichtige Rolle spielen.
  • Der überregionale Vergleich:
    Durch den Vergleich mit anderen zeitgleichen "Fürstengräbern" soll zum einen die Einbindung der Bestattungen in ein weit gespanntes "Kommunikationsnetz" barbarischer Eliten analysiert werden, zum anderen sollen auch regionale Besonderheiten herausgestellt werden.

Kooperationspartner

Publikationen

  • D. Quast, Die Steinkammergräber aus Wrocław-Zakrzów. In: A. Abegg-Wigg / N. Lau (Hrsg.), Kammergräber im Barbaricum – Zu Einflüssen und Übergangsphänomenen von der vorrömischen Eisenzeit bis in die Völkerwanderungszeit (Neumünster, im Druck).
  • D. Quast, Die römischen Importgefäße der Prunkgräber aus Wrocław-Zakrzów und Krakovany-Stráže. In: S. von Schnurbein / H.-U. Voß (Hrsg.), Archäologie zwischen Römern und Barbaren. Zur Datierung und Verbreitung römischer Metallarbeiten des 2. und 3. Jahrhunderts im Reich und im Barbaricum (Frankfurt; im Druck).
  • D. Quast, Filigree Networks. La distribuzione della decorazione a filigrana tra il Mar Nero e la Scandinavia nel III secolo d.C. In: I. Baldini / A.L. Morelli (Hrsg.) Luoghi, artigiani e modi di produzione nell‘oreficeria antica. Ornamenta 4 (Bologna 2012) 95-118.
  • D. Quast, Symbolic Treasures in Barbarian Burials (3rd – 7th century AD). In: I. Baldini / A. L. Morelli (Hrsg.), Oggetti-simbolo, produzione, uso e significato nel mondo antico. Ornamenta 3 (Bologna 2011) 253-268.
  • D. Quast, The links between the Crimea and Scandinavia: some jewellery from the third century AD princely graves in an international context. In: I. Chrapunov / F.A. Stylegar (Hrsg.), Inter Ambo Maria. Contacts between Scandinavia and the Crimea in the Roman Period (Kristiansand, Simferopol 2011) 198-208.
  • D. Quast, „Wanderer zwischen den Welten“. Germanische Prunkgräber aus Zakrzów und Stráže. Mosaiksteine. Forschungen am Römisch-Germanischen Zentralmuseum 6 (Mainz 2009).