Schale der St. Symeonware aus Erdemli/Kilikien, 13. Jh. (Foto B. Böhlendorf-Arslan).

 

Pinakion. Handbuch der mittel- und spätbyzantinischen Keramik

Die byzantinische Keramik ist bis heute noch ein nur wenig beachtetes Forschungsfeld, das aber für viele Disziplinen von entscheidender Bedeutung ist. Die Keramik bildet in vielen Fällen die einzige Grundlage für die Datierung und Interpretation von archäologischen Schichten oder Befunden und ist Indikator für wirtschaftliche Beziehungen, Kontakte und der gesellschaftlichen Stellung der Menschen. Die Keramik kann daher wichtige Grundlage für die Diskussion von ökonomischen und sozialen Fragen bilden, die aufgrund der vorliegenden Quellen nicht zu beantworten wären. Als weit verbreitete „Volkskunst“ spiegelt sie mit ihren Gefäßformen und Verzierungen in vielfältiger Weise die Gedankenwelt des byzantinischen Menschen wieder. Ein Beispiel hierfür ist das Epos des „Digenes Akritias“, das sonst nicht bildlich nicht dargestellt wird, aber im 13. Jahrhundert ein beliebtes Thema auf Tontellern wird.

Die Keramikforschung ist in der klassischen Archäologie eine etablierte Disziplin, aus der zahlreiche Handbücher hervorgegangen sind, und kann mit vielen namhaften Forschern und Reihen in Verbindung gebracht werden (nur in knapper Auswahl: Corpus Vasorum Antiquorum; The Beazley Achive mit der Pottery Database in Oxford; Kerameus-Reihe, aber auch Lehrbücher wie J. Boardman, Schwarzfigurige Vasen aus Athen; J. Boardman, Die Keramik der Antike u.a.).

Ansätze zur Erforschung der byzantinischen Keramik wurden zwar früh gemacht, der erste Band mit dem Versuch einer Übersicht wurde schon 1930 von David Talbot Rice („Byzantine Glazed Pottery“) vorgelegt und es gibt mittlerweile auch hervorragende Museumskataloge, allerdings wurden mit diesen die Keramik nur als „Kunstobjekt“ vorgelegt (beispielsweise Demetra Papanikola-Bakirtzi, The Art of Sgraffito, 1999 oder dies., Colours of Medieval Cyprus. Through the Medieval Ceramics Collection of the Leventis Municipal Museum of Nicosia, 2004) und nicht interpretiert. Es fehlen also immer systematische Arbeiten auf der Grundlage von ausgegrabenem Fundmaterial mit verlässlicher Angabe zur Datierung, Herkunft und Kontext der Keramik.

In diesem Handbuch sollen erstmalig systematisch alle im byzantinischen Kerngebiet gefundenen Keramikgruppen vorgelegt und mit archäologischen Angaben ergänzt werden. Somit entsteht ein Kompendium, das eine unentbehrliche Grundlage für den praktischen Einsatz in der Feldarchäologie, für weitere Forschungen im Bereich des Alltagslebens, der Sozialökonomie und dem Handel, der Volkskunst und der Technologie sein wird.

Förderung

RGZM


Publikationen

  • B. Böhlendorf-Arslan – A. O. Uysal – J. Witte-Orr (Hrsg.), Çanak. Late Antique and Medieval Pottery and Tiles in Mediterranean Archaeological Contexts / Akdeniz Çevresindeki Arkeolojik Kazılarda Ele Geçen Geç Antik ve Ortaçağ Seramiği ve Mimar Seramiği. Proceedings of the Symposium held in Çanakkale / Turkey, 31.5. – 3.6.2005, Byzas 7 (Istanbul 2007).
  • B. Böhlendorf-Arslan, Die glasierte byzantinische Keramik aus der Türkei (Istanbul 2004).
  • B. Böhlendorf-Arslan, The Pottery from the Destruction Contexts at the Enclosure, in: C. S. Lightfoot - E. Ivison, Amorium III. The Lower City Enclosure in Amorium (Istanbul 2012) 57-80.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Die byzantinische Keramik aus der Troas / Türkei: Keramik des 10.-12. Jahrhunderts aus Assos, in: S. Gelichi (Hrsg.), IX Convegno AIECM2 (Venedig 2012) 281-287.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Drei Keramikschüsseln, in: "Das Goldene Byzanz und der Orient", Renaissanceschloss Schallaburg, Österreich, 31.3.-4.11.2012, S. 276-277.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Byzantinische Glasurkeramik: »Billige Imitate« oder »Volkskunst«?, in: N. Asutay-Effenberger – F. Daim (Hrsg.), Philopátion: Spaziergang im kaiserlichen Garten. Beiträge zu Byzanz und seinen Nachbarn. Festschrift für Arne Effenberger zum 70. Geburtstag (Mainz 2013) 79-94.
  • B. Böhlendorf-Arslan, Medieval Cypriot Pottery in Turkey and Germany: An Overview of Distribution in Archaeological Sites and Collections, in: D. Papanikola-Bakirtzi – N. Coureas (Hrsg.), Cypriot Medieval Ceramics. Reconsiderations and New Perspectives (Nicosia 2014) 77-103.