Dr. Despoina Ariantzi

wissenschaftliche Mitarbeiterin (Leitung: SAW Projekt Pilgerwesen)

  • Abteilung Frühes Mittelalter

Arbeits- und Forschungsgebiete

  • Sozial- und Kulturgeschichte des Byzantinischen Reiches
  • Kindheit in Byzanz
  • Adoleszenz und Erwachsenwerden in Byzanz
  • Byzantinische Familie
  • Subkulturelle Gruppen und soziale Identität
  • Pilger und soziale Aspekte des Pilgerwesens
  • Byzantinisches Mönchtum
  • Hagiographie

Forschungsprojekte

Lebenslauf

Studium

  • 20052009 Doktoratsstudium (PhD.) im Institut für Byzantinistik und. Neogräzistik der Universität Wien (Promotion mit Auszeichnung). Dissertation „Aspekte der Kindheit in Byzanz vom 6. bis zum 11. Jahrhundert im Spiegel hagiographischer Quellen” unter der Betreuung von Professor J. Koder
  • 19972001 Interdepartmental Postgraduate Programme in Medieval Studies an der Universität von Ioannina /Griechenland. Masterprogramm für mittelalterliche Studien (Master mit Auszeichnung). Masterarbeit „Der Titel der Augusta in Konstantinos Porphyrogennetos' De Ceremoniis“ unter der Betreung von Professor T. Kolias
  • 19931997 Diplomstudium am Department für Geschichte und Archäologie der Universität Ioannina /Griechenland

Wissenschaftlicher und beruflicher Werdegang

  • 2015 – 2016 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Projektleiterin) am RGZM, beim der Leibniz-Gemeinschaft gefördertes und am Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz durchgeführtes Projekt „Für Seelenheil und Lebensglück. Studien zum byzantinischen Pilgerwesen und seinen Wurzeln“.
  • 2011 – 2014 Wissenschaftliche Mitarbeiterin (Postdoc) an der Universität Wien / Institut für Byzantinistik und Neogräzistik, beim von „Fonds zur Förderung der wissenschaftlichen Forschung (FWF)“ finanzierten Projekt „Entlassung aus elterlicher Obhut: Modelle der Adoleszenz in Byzanz vom 6. bis zum 11. Jahrhundert“ (Projekt-Nr. P22773), geleitet von J. Koder (Vollbeschäftigung 100%)
  • 20102011 Gastlektorin (zwei Semester) an der Universität Nikosia -Zypern / Department für Geschichte und Archäologie (Vollbeschäftigung 100%)
  • 20022008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Forschungsprojekt „Lexikon zur byzantinischen Gräzität“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Teilbeschäftigung)
  • 20072008 Wissenschaftliche Mitarbeiterin beim Forschungsprojekt „Sigillographie“ der Österreichischen Akademie der Wissenschaften (Teilbeschäftigung)

Stipendien

  • 20002001: Stipendiatin im Rahmen des europäischen Programms "Leonardo da Vinci" an der Österreichischen Nationalbibliothek (Handschriftensammlung)
  • 19981999: Stipendium in Rahmen des Interdepartmentalen Postgraduate Programmes in Medieval Studies an der Universität von Ioannina (Griechenland)

Publikationen

Monographien

  • Kindheit in Byzanz. Emotionale, geistige und materielle Entwicklung im familiären Umfeld vom 6. bis zum 11. Jahrhundert (Millennium Studies 36). Berlin – Boston 2012. Walter De Gruyter Press. 384 pp.

Herausgeberschaft

  • D. Ariantzi – J. Koder , Coming of Age – Adolescence and Society in Medieval Byzantium (Millennium Studies – De Gruyter) (In Kürze erscheinend 2015)

Aufsätze

  • Byzantine Approaches to Adolescence in Byzantium (6th-11th centuries): An Introduction, in: D. Ariantzi – J. Koder (eds.), Coming of Age – Adolescence and Society in Medieval Byzantium (Millennium Studies – De Gruyter) (In Kürze erscheinend 2015)
  • Peers Groups in Byzantium, in: D. Ariantzi – J. Koder (eds.), Coming of Age – Adolescence and Society in Medieval Byzantium (Millennium Studies – De Gruyter) (In Kürze erscheinend 2015)
  • Lebensalter: Kindheit bis Tod, in: F. Daim (ed.), Byzanz. Historisch-kulturwissenschaftliches Handbuch (Der Neue Pauly – Supplemente 11) (J. B. Metzler Verlag) (In Kürze erscheinend 2015)
  • Lemma: Euagrios. Gregory of Dekapolis, Nicetas Patrikios, in: M. Grünbart – A. Riehle (eds.), Lexikon byzantinischer Autoren (österreichische Akademie Verlag) (In Kürze erscheinend 2015)
  • Terminologische und sozialhistorische Untersuchungen zur Adoleszenz in Byzanz (6.-11. Jahrhundert) Teil I. Theorien, Konzepte, narrative Quellen. Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik 63 (2013) 1-31.
  • Évelyne Patlagean᾽s Ideas on Childhood: A Presentation of her Views and their Importance for Future Research, in: Les Réseaux Familiaux. Antiquité tardive et Moyen Âge in memoriam A. Laiou et É. Patlagean, ed. B. Caseau (Collège de France – CNRS, Centre de recherche d᾽histoire et civilisation de Byzance. Monographies 37).  Paris 2012, 77-92.
  • Der Taufpate und seine Funktion in früh- und mittelbyzantinischer Zeit auf Grund der hagiographischen Quellen, in: Junge Römer – Neue Griechen. Eine byzantinische Melange aus Wien, hrsg. M. Popović – J. Preiser-Kapeller. Wien 2008, 17-25.
  • Kinderarbeit in Byzanz im Rahmen der Familie auf Grund der hagiographischen Quellen vom 6. bis zum 11. Jahrhundert, in: Laetae Segetes Iterum. Brno 2008, 405-413.

Rezensionen

  • Becoming Byzantine. Children and Childhood in Byzantium, ed. A. PapaconstantinouA.-M. Talbot (Dumbarton Oaks Byzantine Symposia and Colloquia). Washington D.C. 2009, in: Jahrbuch der Österreichischen Byzantinistik 63 (2013).

Redaktion

  • Byzanz. Historisch-kulturwissenschaftliches Handbuch (Der Neue Pauly – Supplemente 11), hrsg. F. Daim (J. B. Metzler Verlag) (In Kürze erscheinend 2015)
 

Kontakt

Römisch-Germanisches Zentralmuseum
Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz

Tel.: +49 (0) 6131 / 9124-164

ariantzi(at)rgzm.de