Wolfgang Heuschen M.A.

wissenschaftlicher Mitarbeiter (Doktorand)

  • Kompetenzbereich »Pleistozäne Archäologie«

Arbeits- und Forschungsgebiete

  • Jungpaläolithische Kunst
  • Jungpaläolithische Siedlungsstrukturen

Forschungsprojekte

Lebenslauf

Profil auf Academia.edu

Publikationen

  • H. Haarich, W. Heuschen, 1992, Ein ungewöhnlicher Hausgrundriss der älteren Bandkeramik im Bürgewald. In Archäol. im Rheinland 1991, 26 - 27.
  • W. Heuschen, R.- W. Schmitz, 1994, Ein Faustkeil aus einem ungewöhnlichem Material. In Archäol. im Rheinland 1993, 28 - 29.
  • W. Heuschen, K. Wüst: 1999, Höhlenkunst in Deutschland?. In Mitt. des Verbandes der deutschen Höhlen und Karstforscher e.V., Heft 4,1999.
  • W. Heuschen, 2006, Die Magdalénien-Fundplätze Gönnersdorf und Andernach: Steinartefakte aus „Paläozoischem Quarzit“? In: Stone Age –Mining Age, Der Anschnitt, Beiheft 19, 513-521.
  • W. Heuschen, F. Gelhausen, S. B. Grimm, M. Street, 2006, Neue altsteinzeitliche Kunst aus dem Siegtal. Archäol. im Rheinland, 2005, 31-34.
  • W. Heuschen, F. Gelhausen, S. B. Grimm, M. Street, 2006, Ein verzierter Retuscheur aus dem mittleren Siegtal (Nordrhein-Westfalen). Arch. Korr. 36, 2006,  1-12.
  • W. Heuschen, 2007, Altsteinzeitlichen Elchjägern auf der Spur: Erste Untersuchungen am Oberflächenfundplatz Windeck. Archäol. im Rheinland 2006, 50-52.
  • W. Heuschen, 2008, verschiedene Beiträge in G. Bosinski: Tierdarstellungen von Gönnersdorf. Nachtrag zu Mammut und Pferd sowie die übrigen Tierdarstellungen. Mon. RGZM 72.
  • W. Heuschen, 2009, Ein graviertes Geröll aus dem Spätpaläolithikum?. Archäol. in Rheinland 2008, 46-47.
  • W. Heuschen, 2010, Ein spätpaläolithischer Retuscheur. In T. Otten, H. Hellenkemper, J. Kunow, M. M. Rind (Hrsg.), Fundgeschichten – Archäologie in Nordrhein-Westfalen, 507.

Kontakt

MONREPOS | Archäologisches Forschungszentrum und Museum für menschliche Verhaltensevolution
56567 Neuwied

Tel.: +49 (0) 2631 / 9772-0

heuschen(at)rgzm.de