Gesellschaft der Freunde des Römisch-Germanischen Zentralmuseums

Archäologie weltweit – Forschungen aus erster Hand

Die Gesellschaft der Freunde des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz e.V. wurde im Jahre 1952 mit dem Ziel gegründet, die Arbeit des Instituts nachhaltig zu unterstützen. Das Römisch-Germanische Zentralmuseum (RGZM) zählt heute zu den renommiertesten, weltweit tätigen Forschungszentren für Archäologie. Seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter befassen sich mit Themen von der Steinzeit vor 2,5 Millionen Jahren bis ins Mittelalter, von Westafrika bis nach China. Schwerpunkt sind die Kulturen der Alten Welt. Als Forschungseinrichtung von überregionaler Bedeutung und gesamtstaatlichem wissenschaftlichen Interesse gehört es seit 2002 zu den Forschungsmuseen der Leibniz-Gemeinschaft.

Die Gesellschaft der Freunde fördert die Tätigkeiten des RGZM. Ziel ist es, das RGZM dabei zu unterstützen wissenschaftliche Ergebnisse an die Öffentlichkeit zu vermitteln und ein verstärktes Bewusstsein für Archäologie und Geschichte zu schaffen. Die von der Gesellschaft angebotenen Veranstaltungen wie Vortragsreihen und Exkursionen sollen dazu beitragen. Darüber hinaus werden aus Vereinsmitteln Stipendien am RGZM finanziert sowie Forschungsprojekte direkt unterstützt. So konnten zuletzt mithilfe des Vereins die »koptischen« Textilien aus den Sammlungen aufgearbeitet werden.

Geschäftsstelle

Gesellschaft der Freunde des Römisch-Germanischen Zentralmuseums in Mainz e. V.
c/o Römisch-Germanisches Zentralmuseum
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz

Bankverbindungen

HypoVereinsbank Mainz
IBAN DE 94 5502 0486 0005 2013 81
BIC  HYVEDEMM486

Flyer Gesellschaft der Freunde