Ausschnitt des Buchcovers (c) Verlag des RGZM

Buchcover (c) Verlag des RGZM.



Monographie »Studien zur spätbronzezeitlichen Chronologie im westlichen Mitteleuropa und in Westeuropa« erschienen

In unserer nun erschienenen Monographie lotet Lothar Sperber seine engmaschige Spätbronzezeitchronologie neu aus.

Buchdaten

Lothar Sperber
Studien zur spätbronzezeitlichen Chronologie im westlichen Mitteleuropa und in Westeuropa
Monographien des RGZM, Band 136
1. Auflage 2017, 342 Seiten, 120 Abbildungen,
21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-88467-279-2
EUR 62,00  |  erhältlich in unserem Webshop

Inhalt

Die Studien entstanden als Vorarbeit zu einer Untersuchung der bronzezeitlichen Flussfunde vom nördlichen Oberrhein. Ausgehend von der seit 1987 vom Autor vertretenen Spätbronzezeitchronologie, von der (auf die Schweiz und ihr engstes Umland begrenzten) Ha B-Chronologie der schweizerischen Forschung und von Dendrodaten auch für Bz D, wurden die Möglichkeiten der Stufengliederung, die Zeitansätze der Stufengrenzen und die überregionale Gültigkeit dieser Stufen und Stufengrenzen nochmals ausgelotet.

Es geht nicht um eine systematische Umschreibung der Stufeninhalte, sondern um den prinzipiellen Nachweis, dass die an Rhein, Mosel und in der Schweiz greifbare engmaschige Stufenfolge in Stufentakten von meist 60 Jahren weiträumig auf die Urnenfelderkultur übertragbar ist, und im Weiteren auch der Chronologie der Atlantischen Bronzezeit als Maßstab dienen kann.