Virtuelle Realität 

Screenshot der Anwendung: Das Wrack samt Ladung Unterwasser. (Screenshot: F. Lotz/RGZM)


Museum für Antike Schiffahrt des RGZM
Neutorstraße 2b
55116 Mainz


Fantastische digitale Unterwasserwelt: Virtuelle Realität im Museum für Antike Schiffahrt

Ab September laden wir Sie herzlich dazu ein, das versunkene Wrack eines antiken Handelsschiffes virtuell im Museum für Antike Schiffahrt zu erkunden. Gleichzeitig möchten wir Sie zur Teilnahme an unserer wissenschaftlichen Studie einladen, mit der wir das neue Format auf ihre Wirkungen und Effekte in der Vermittlungsarbeit des Museums untersuchen wollen. Deshalb rufen wir Sie auf, mit uns die neu installierte „Virtual Reality“ Anwendung zu testen!

Der Bereich ist ab dem 1. September 2018 jeweils donnerstags bis sonntags in der Zeit von
10 bis 12 Uhr und von 14 bis 17 Uhr zugänglich. Der Eintritt in unser Museum ist frei.

Werden Sie zu Unterwasserarchäologen

Die Installation „Mixed Reality Open Lab“ inmitten des Museums für Antike Schiffahrt ermöglicht es Ihnen den Frachter aus der Antike auf vielfältige digitale Weise zu erleben: Neben einem detailgetreuen Nachbau des Schiffsrumpfes, finden Sie vor Ort zudem moderne Medieninstallationen und 3D-Anwendungen. Sie tauchen hinab auf den virtuellen Meeresgrund, erkunden das Wrack in 20 Meter Tiefe, lassen vor Ihren Augen szenische Rekonstruktionen entstehen und erfahren, wie Forscher das Wrack und die kostbare Ladung vorgefunden haben.

Das römische Handelsschiff von La Madrague de Giens, gebaut im 1. Jahrhundert v. Chr. um Rotwein nach Gallien zu verschiffen, gehört heute zu den größten und bedeutendsten archäologisch untersuchten Wracks seiner Zeit. Mit einer Länge von 40 Metern, einer Breite von 9 Metern und einem Ladevolumen von bis zu 10.000 Amphoren zählt es ohne Zweifel zu den Großfrachtern der antiken Handelsschifffahrt.

Das Gemeinschaftsprojekt des RGZM mit der Hochschule Mainz und dem Leibniz-Institut für Wissensmedien, Tübingen (IWM) erzählt mit dieser Installation im Museum für Antike Schiffahrt die Geschichte dieses einzigartigen archäologischen Fundes auf besondere Art und Weise.

Veranstaltungsort: Museum für Antike Schiffahrt des RGZM, Neutorstraße 2b, 55116 Mainz

Kontakt für Rückfragen

Jessica Ast M.A.
Tel.: +49 (0) 06131 / 9124-170
E-Mail: service(at)rgzm.de