Neues aus den Museen 



Museum Monsters

Museums-Monster selber bauen: Das geht jetzt im neuen PC-Spiel der Leibniz-Forschungsmuseen. Aus ausgeschnittenen Objekten der Leibniz-Forschungsmuseen kannst du am Rechner gruselige, kleine oder witzige Monster zusammenbauen und gleichzeitig mehr über diese Objekte erfahren! Ein ungeheuer spaßiger Tipp für Kinder, Eltern, Großeltern oder den eigenen Feierabend.

Eigene Ungeheuer aus Museumsobjekten erschaffen – das geht mit dem neuen Computerspiel „Museum Monsters“. In ihre Bildschirm-Kreationen können die Spielerinnen und Spieler etwa das Bein einer Geierschildkröte, eine mittelalterliche Slim-Fit-Hose oder eine Grubenlampe einbauen. Gleichzeitig erfahren sie auf Wunsch allerlei Kurioses und Interessantes über die „Körperteile“ ihrer Monster. Das Spiel ist für jedes Alter geeignet, kostenlos und leicht zugänglich: Nach dem Laden der Internetseite sofort losgelegt werden, ein Software-Download ist nicht notwendig. Der Monsterbau erfolgt nach dem Drag-and-Drop-Prinzip: Man zieht die gewünschten Objekte mit der Maus in die Mitte des Bildschirms, um sie dort beliebig zu verschieben und zusammenzusetzen. Abspeichern nicht vergessen!

Entstanden ist „Museum Monsters“ in einer Zusammenarbeit des Spielentwicklers Horatiu Roman mit sieben Leibniz-Forschungsmuseen. Den Prototypen kreierten Roman und sein Team beim Online Game Jam der Leibniz-Forschungsmuseen und A MAZE. Dort kam die Idee so gut an, dass das Spiel gemeinsam umgesetzt wurde.

 

Finanziert wurde „Museum Monsters“ aus Mitteln des Aktionsplans der Leibniz-Forschungsmuseen.

Und diese Leibniz-Forschungsmuseen begegnen uns im Spiel:

  • Deutsches Bergbau-Museum Bochum – Leibniz-Forschungsmuseum für Georessourcen
  • Deutsches Museum, München
  • Deutsches Schifffahrtsmuseum – Leibniz-Institut für Maritime Geschichte, Bremerhaven
  • Germanisches Nationalmuseum - Leibniz-Forschungsmuseum für Kulturgeschichte, Nürnberg
  • Leibniz-Institut zur Analyse des Biodiversitätswandels, Bonn & Hamburg
  • Römisch-Germanisches Zentralmuseum – Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie, Mainz
  • Senckenberg Gesellschaft für Naturforschung, Frankfurt am Main.

Zum Spiel

 WWW.MUSEUMMONSTERS.DE

Weitere Informationen und Kontakt

WWW.LEIBNIZ-FORSCHUNGSMUSEEN.DE

Logo Leiza

RGZM ist jetzt LEIZA!

Wir haben uns umbenannt! Ab sofort heißen wir Leibniz-Zentrum für Archäologie, kurz LEIZA. Demnächst erwartet dich unter www.leiza.de unsere neue Website! So lange kannst du noch hier auf www.rgzm.de auf unsere Inhalte zugreifen.

Weitere Infos


RGZM is LEIZA now!

We have changed our name! From now on we are called Leibniz-Zentrum für Archäologie, in short: LEIZA. Soon you can visit our new website at www.leiza.de! Until then, you can still access our content here at www.rgzm.de.

More information