Neues aus der Forschung 

© R. Haindl



Was hilft uns, Krisen zu überstehen?

Im Interview mit der Leibniz-Gemeinschaft spricht Generaldirektorin Alexandra Busch zum Thema "Resilienz": Gemeinsam mit Kolleginnen und Kollegen untersucht sie die Widerstandsfähigkeit des Menschen.

Seit Beginn seiner Geschichte ist der Mensch immer wieder verschiedenen Stress- und Krisensituationen ausgesetzt. Unter der Leitfrage „Was macht den Menschen widerstandsfähig?“ untersucht ein interdisziplinäres Forschungsprojekt aus Archäologie, Lebenswissenschaften und Psychologie Resilienzphänomene im diachronen und interkulturellen Vergleich. Gemeinsam bestimmen, beschreiben und evaluieren Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aller drei Disziplinen Resilienzfaktoren, die es Menschen in unterschiedlichen Zeiten und Räumen ermöglichten, Stresssituationen zu bewältigen. 

Links

→ zum Leibniz-Magazin "Freiheit"

→ zur Projektseite des RGZM: Resilienzfaktoren in diachroner und interkultureller Perspektive – Was macht den Menschen widerstandsfähig?