Vortrag | Anmeldung erforderlich 

(c) msjovold/MONREPOS, RGZM.


24. Mai 2022, 18:00 Uhr

Museum für Antike Schifffahrt des RGZM
Neutorstraße 2b
55116 Mainz


Early Fire Use and Human Evolution

Der niederländische Archäologe Prof. Dr. Wil Roebroeks von der Universität Leiden beschäftigt sich mit Forschungen zu Neandertalern und früheren Urmenschen und untersucht unter anderem, wie diese Feuer verwendeten, sich ernährten, Stein bearbeiteten und ihre Umwelt veränderten. Roebroeks ist einer der weltweit führenden Wissenschaftler auf diesem Gebiet und wird deshalb in diesem Monat mit dem Gutenberg Research Award, dem bedeutendsten Forschungspreis der Johannes Gutenberg-Universität Mainz, ausgezeichnet. Am 24. Mai wird Roebroeks im Museum für Antike Schifffahrt mit einem öffentlichen Vortrag zum Thema „Early Fire Use and Human Evolution“ spannende Einblicke in seine Forschung geben. Anmeldung erforderlich.

Wie weit lässt sich der menschliche Gebrauch von Feuer zurückverfolgen? Wann begannen Menschen, Feuer als Werkzeug zu nutzen, und wie können Archäologen das herausfinden? Manche Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler nehmen an, dass Urmenschen bereits vor rund zwei Millionen Jahren anfingen, Feuer zu verwenden. Andere gehen davon aus, dass Feuer erst seit rund 350.000 Jahren regelmäßig genutzt wird. Das jedoch würde bedeuten, dass Urmenschen in Europa Hunderttausende von Jahren ohne Feuer auskamen. Wäre das überhaupt möglich? Diesen Fragen will Roebroeks in seinem Vortrag nachgehen und dabei zeigen, welche Bedeutung aktuelle Erkenntnisse über den frühen Gebrauch von Feuer über die Archäologie hinaus und für unsere heutige Gesellschaft haben.

Eintritt: frei.
Anmeldung: bis zum 20. Mai per E-Mail (service@rgzm.de) oder telefonisch (06131 9124-0).
Der Vortrag wird auf Englisch gehalten.  

Die Veranstaltung wird von der Johannes Gutenberg-Universität in Kooperation mit dem RGZM ausgerichtet.