16.11.2018, 18:00

Museum für Antike Schiffahrt des RGZM
Neutorstraße 2b
55116 Mainz

 

Hinweis: 

Jeweils max. 100 Plätze
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. 


Mainz liest bunt: Krimineller Wein-Abend im Museum für Antike Schiffahrt

Auch 2018 beteiligt sich das Römisch-Germanische Zentralmuseum wieder am bundesweiten Vorlesetag. Am Abend wird es kriminell: Vier Autorinnen und Autoren lesen aus ihren neuesten Kriminalromanen, die alle in Mainz spielen! Gemeinsam genießen wir die besondere Atmosphäre des Museums für Antike Schiffahrt bei einem Glas Wein und Rheinhessen-Tapas vom Weinhaus Michel. Eintritt frei!

Im Gutenbergjahr bewegen wir uns "Auf den Spuren Gutenbergs". Rund um die Aktion Bundesweiter Vorlesetag (16. November 2018) rückt "Mainz liest bunt" den Erfinder des Buchdrucks mit beweglichen Lettern in den Mittelpunkt – und lädt zu Vorlesestunden ein. In der ganzen Stadt, für alle, öffentlich, kostenfrei!Das Römisch-Germanische Zentralmuseum beteiligt sich mit folgenden Lesungen im Museum für Antike Schiffahrt:

19:00 Uhr Lesung Claudia Platz: „Die falschen Caesaren“   

Mainz, im Jahr 27 n. Chr.: Kaiser Tiberius will die erste feste Brücke über den Rhein bauen, um mit seinen Garnisonen bis an die Elbe vorzudringen. Dazu entsendet er die Architekten Claudius und Marius nach Mogontiacum. Sie erreichen die Stadt kurz vor den berühmten Drusus-Festspielen, die den früh verstorbenen Feldherrn ehren. Am Abend des ersten Festtages findet Marius einen Sterbenden, der ihm ein Geheimnis anvertraut, verbunden mit der Warnung, niemandem zu trauen. Marius forscht mit seinem keltischen Freund Primus nach und kommt einer Staatsaffäre auf die Spur, die sie in tödliche Gefahr bringt.

20:00 Uhr Peter Jackob: „Kilju. Ein Finnland-Thriller“

Ein frühmittelalterliches Schwert wird aus dem Finnischen Nationalmuseum in Helsinki gestohlen. Nur wenig später findet man den für die Ausgrabung des Schwerts verantwortlichen Archäologieprofessor, Lasse Halvari, brutal ermordet auf. Zufall?
Toivo Salonen, ehemaliger Student und Mitarbeiter Halvaris, mag daran nicht glauben. Ein zweiter Mord, diesmal an einem seiner früheren Kommilitonen, reißt ihn unversehens aus seinem Alltag. Er wird hineinkatapultiert in einen lebensge- fährlichen Strudel von Ereignissen, deren Ursprünge weit in die Vergangenheit zurückreichen. Nicht nur sein privates Leben gerät aus den Fugen, auch seine wissenschaftlichen Theorien stehen plötzlich auf dem Prüfstand. Eine atemberaubende Verfolgungsjagd führt bis zum nördlichen Polarkreis, der Countdown auf Leben und Tod beginnt.

21:00 Uhr Vera Bleibtreu: „Logbuch des Todes“

Warum hatte Frau Bergmann diese Logbuchseite in ihrem Safe? An einem frühen Sommermorgen wird Karin Bergmann tot im Gonsenheimer Wald aufgefunden. Privat lebte die beliebte Bio-Lehrerin äußerst zurückgezogen in einem teuren Bungalow, in dessen Safe sich viel Geld befindet – und ein einzelnes Blatt aus einem Logbuch ... Als böte der Fall Karin Bergmann nicht schon genug Rätsel, wird noch ein zweiter Toter gefunden. Auch er besitzt ein einzelnes Blatt aus einem Logbuch ...

22:00 Uhr Jochen Frickel: „Kraft des Stromes“

Sommer 1898. Ein holländischer Raddampfer bleibt unweit von Mainz mit einem Maschinenschaden liegen – direkt vor den Ginsheimer Schiffsmühlen. Bis zur Reparatur muss die Mannschaft in dem beschaulichen Altrheinort ausharren. Dort ist sie keineswegs willkommen: Zwischen Rheinschiffern und Müllern schwelt seit langem eine latente Feindschaft. Kaum sind die Fremden da, überschlagen sich die Ereignisse.

Weiterführende Links: