08.07.2020, 16:30

Der Lesezirkel findet digital via ZOOM statt.


VARM-Theorie-Lesezirkel digital

Wir hoffen, dass alle Teilnehmer*innen des Lesezirkels weiterhin wohlauf und gesund sind. Trotz der Covid-19-Pandemie laden wir wieder herzlich zum Lesezirkel ein. Die Diskussion soll wie schon in den letzten Monaten, digitaler Form stattfinden. Diesmal diskutieren wir: C. Geertz, Kulturbegriff und Menschenbild. In: R. Habermas/N. Minkmar (Hrsg.), Das Schwein des Häuptlings. Sechs Aufsätze zur Historischen Anthropologie (Berlin 1992) 56–82.

Interdisziplinäre Zusammenarbeit stellt kulturwissenschaftliche Wissenschaften wie die Archäologien vor neue Herausforderungen. Das betrifft im Falle der Zusammenarbeit mit Naturwissenschaften oder Psychologien besonders das disziplinäre Verständnis so grundlegender Konzepte wie Kultur und Mensch. Daher lohnt sich ein Blick auf Clifford Geertz‘ Annäherung an dieses Problem.
Er herausstellt, wie unterschiedlich die Zugänge sind und welche Probleme sie mit sich bringen. Statt disziplinärer Trennung dieser Konzepte in ‚stratigraphischer‘ Weise nach dem Zwiebelprinzip schlägt er eine holistische, verwobene Annäherung vor. Damit wird die Rolle der Kultur in der Biologie oder Verhaltensevolution genauso konzeptualisierbar wie umgekehrt psychologische, biologische und kulturwissenschaftliche Sichtweise auf den Menschen vereinbar werden.

Um teilzunehmen folgen Sie bitten dem folgenden LINK:

https://us02web.zoom.us/j/88300812095
Es handelt sich dabei um den Link zu einem ZOOM Meeting, welchem Sie entweder ohne Anmeldung und Installation von externer Software über den Browser, oder aber über die ZOOM App beitreten können. Bitte gewähren Sie sich, falls Sie damit noch keine weiteren Erfahrungen haben einige Minuten Vorlauf, damit wir pünktlich um 16.30 Uhr mit der Diskussion des Testes beginnen können.

VARM-Theorie Lesezirkel

Der VARM-Theorie-Lesezirkel richtet sich vor allem an junge Wissenschaftler*innen und bietet ihnen die Gelegenheit, sich intensiv mit zentralen Texten auseinanderzusetzen. Uns interessieren besonders die derzeit auch in den Altertumswissenschaften viel diskutierten Themen Zeit, Raum, Identitäten, Wissen, Praktiken und materielle Kultur. Anhand der Lektüre zentraler Texte und deren Diskussion werden theoretische und methodische Überlegungen vertieft und kritisch reflektiert.
Interessent*innen wenden sich bitte an varm-koordinator(at)uni-mainz.de