Gemeinsame Initiative  


22.05.2019

Schloss Biebrich
Tagungsraum "Blauer Salon"
Rheingaustr. 140
65203 Wiesbaden

Programm und Einladungsschreiben (PDF)


Anmeldung

Bitte melden Sie sich bis zum 20. Mai 2019 unter sandra.sosnowski(at)lfd-hessen.de an.


Viertes Eisenzeit-Forum Rhein-Main

Der Verbund Archäologie Rhein-Main (VARM) lädt zum 4. Eisenzeit-Forum Rhein-Main ins Biebricher Schloss ein.

Der Verbund Archäologie Rhein-Main (VARM) ist ein bedeutendes Zentrum der Archäologie in der Region. Neben dem Römisch-Germanischen Zentralmuseum gehören weitere archäologisch arbeitende Einrichtungen VARM an: Die Universitäten in Darmstadt, Frankfurt und Mainz, die Hochschulen in Mainz und in Wiesbaden, die Römisch-Germanische Kommission (RGK) des Deutschen Archäologischen Instituts in Frankfurt als außeruniversitären Forschungseinrichtungen und die Landesdenkmalämter sowie Museen der Region sind beteiligt.
 

Programm

12 Uhr Gemeinsames Mittagessen in der Taverna Vassili, Am Schloßpark 69.
Teilnehmer bitte bis 20. Mai bei sandra.sosnowski@lfd-hessen.de anmelden.

13 Uhr Grußwort: Landesarchäologe Dr. Udo Recker
Eröffnung durch die Organisatorinnen & Organisatoren und Neues von VARM

13:30-15 Uhr Vorträge

Regina Molitor (Mainz): Von Prunkgräbern und Ringschmuck – ein Blick auf die Vorderpfalz in der Frühlatènezeit (30 min)

Leonie Rossi (Marburg): Studien zu Gürtelketten und Palmettengürtelhaken vom Heidetränk Oppidum im Taunus (30 min)

Sascha Piffko (Rockenberg), Eisenzeitliche Fundplätze und Befunde der SPAUsgrabungen von 2015-2019 in Hessen (15 min)

Elisabeth Georg (Frankfurt): Die früheisenzeitlichen Siedlungsfunde und Befunde aus FrankfurtKalbach (15 min)

15-15:30 Uhr Kaffeepause

15:30-17 Uhr Vorträge

Andreas Puhl (Mainz): Studien zum spätestbronze-/früheisenzeitlichen Depotfund von Wattenheim (Lkr. Bad Dürkheim): Atlantische Spuren im Pfälzer Wald (30 min)

Sebastian Fürst (Mannheim/Mainz): Rhein-Main-Ringe revisited – Neues zum frühlatènezeitlichen Goldringschmuck (15 min)

Sandra Sosnowski (Wiesbaden): Scheinbar unscheinbar – Ein interessantes Fundensemle der Mittellatènezeit aus einer Siedlungsgrube aus Gießen-Lützellinden (15 min)

Stefan Wenzel (Mayen): Mahlen mit Tradition – ein bei Mayen produzierter eisenzeitlicher Mühlsteintyp und seine Weiterverwendung in der frühen Kaiserzeit (30 min)
 

Die Möglichkeit zur Auslage von Fundmaterial wird angeboten – bitte kontaktieren Sie uns vorher. Mailadressen der Vortragenden: molitor(at)rgzm.de, Leonie.Rossi(at)gmx.de, piffko@spauausgrabungen.de, Egeorg.ffm(at)t-online.de, mpuhl@students.uni-mainz.de, sebastian.fuerst(at)ceza.de, sandra.sosnowski(at)lfd-hessen.de, wenzel(at)rgzm.de


Anfahrt

Der Tagungsraum „Blauer Salon“ befindet sich im Westflügel des Biebricher Schlosses. Die Anfahrt ist
mit dem PKW (Parkplätze in Straße „Am Parkfeld“) oder ab Frankfurt mit der S1/S9 nach Wiesbaden
Hbf, von dort mit Bus 14 Richtung Biebrich; bis Mainz mit S8, ab Mainz mit Bus 9, Richtung

Organisator*innen

Holger Baitinger, Günter Brücken, Kerstin P. Hofmann, Sabine Hornung, Chris Pare, Martin Schönfelder, Susanne Sievers, Sandra Sosnowski, Frank Verse

Gastgeber

hessenArchäologie, Rheingaustr. 140, 65203 Wiesbaden