öffentlicher Vortrag 

Trierer Silberkasten (Foto: RGZM / S. Steidl).

Trierer Silberkasten (Foto: RGZM / S. Steidl).

Trierer Silberkasten (Foto: RGZM / S. Steidl).


03.03.2020, 18:15

Museum für Antike Schifffahrt des RGZM
Neutorstraße 2b
55116 Mainz

Der Eintritt ist frei!

Im Anschluss lädt die Gesellschaft der Freunde des RGZM zu einem Umtrunk ein. 


Wie Tautropfen in einem Spinnennetz: Der Trierer Silberkasten, ein Meisterwerk des mittelalterlichen Siziliens

Ein Vortrag von Matthias Heinzel und Dr. Antje Bosselmann-Ruickbie in der Reihe »Wintervorträge«.

Im Domschatz in Trier befindet sich seit dem Mittelalter ein schwerer silbervergoldeter Deckelkasten, der u.a. als Reliquiar für die Reliquien der hl. Helena verwendet wurde. Feinste Ornamente in Filigran und Granulation sind in Spiralform und Flechtmustern angelegt, während sich auf der gravierten Unterseite auch Fabelwesen wie Harpyien und Sphingen tummeln. Dem wohl ursprünglich als Schmuckkasten verwendeten Behältnis fehlt allerdings jegliche figürliche Darstellung, was sicher einer der Gründe dafür ist, dass der Kasten erstaunlicherweise noch nie systematisch untersucht worden ist.

Bisherige Datierungsvorschläge reichen vom 12. bis zum 15. Jh., und Vermutungen zur Herkunft erstrecken sich von Byzanz bis Ägypten, von Spanien bis Moskau, wo tatsächlich ähnliche Kästen und Motive zu finden sind. Aufgrund der weiten Verbreitung von Ornamenten ist eine Einordnung schwierig, aber die jüngsten Untersuchungen konnten nun konkret das normannisch-staufische Sizilien als Herkunftsort bestimmen. Dies war erst durch das Zusammenspiel goldschmiedetechnischer, material- und kunstwissenschaftlicher Analysen möglich. Im Tandem-Vortrag wird Matthias Heinzel die im Römisch-Germanischen Zentralmuseum Mainz durchgeführten Analysen vorstellen, während Antje Bosselmann-Ruickbie die kunstwissenschaftlichen Ergebnisse präsentiert.

Im Anschluss des Vortragen laden wir Sie zu einem Umtrunk ein.

Zur Reihe »Wintervorträge«

Schon seit Jahrzehnten gewähren die Wintervorträge einem Interessierten Publikum Einblick in die aktuellen Forschungen am Römisch-Germanischen Zentralmuseum. Auch 2020 möchten wir Sie wieder mit Vorträgen über einige unserer Arbeiten informieren. Die Veranstaltungsreihe wird ausgerichtet von der Gesellschaft der Freunde des RGZM. Einen Überblick über alle Termine finden Sie hier.