WissenschaftsCampus Mainz 

Stellenausschreibung Wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

Am Leibniz-Institut für Europäische Geschichte (IEG) ist nächstmöglichen Zeitpunkt
eine Stelle als wissenschaftliche:r Mitarbeiter:in (m/w/d)

(100 % TV-L EG 13)

zu besetzen. Die Laufzeit der Stelle ist auf 12 Monate befristet.

Stellenprofil

Die Stelle ist im Leibniz-WissenschaftsCampus – Byzanz zwischen Orient und Okzident – Mainz/Frankfurt in der Arbeitsgruppe »Effects of Contact and Exchange in the Euro-Mediterranean« des Themenschwerpunkts »Appropriation, translation and dissemination of knowledge, ideas and objects« angesiedelt. Die Arbeitsgruppe beschäftigt sich mit den kurz- und langfristigen Folgen von interkulturellem Kontakt und Austausch im euromediterranen Raum unter Beteiligung oder Einwirkung von Byzanz. In einer komparativen Perspektive wird danach gefragt, wie fremdes Wissen, fremde Ideen oder Objekte in verschiedenen Regionen zu verschiedenen Zeiten von den jeweiligen Gesellschaften übernommen und dabei in einem längeren Prozess transformiert wurden. Darüber hinaus wird auch die Wirkungsgeschichte der byzantinischen Kultur in den diese rezipierenden Gesellschaften analysiert. Der Untersuchungszeitraum erstreckt sich vom Mittelalter bis zum 19. Jahrhundert.

Aufgaben

  • Erarbeitung eines publikationsreifen wissenschaftlichen Beitrags zur Fragestellung der Arbeitsgruppe;
  • Erarbeitung und Einreichung eines Drittmittelantrags (etwa bei der DFG, z.B. im Walter Benjamin-Programm oder bei der Gerda Henkel-Stiftung, Forschungsstipendium) zum genannten Themenbereich, dessen Ertrag im Bewilligungsfall im Leibniz-Wissenschaftscampus »Byzanz« anzusiedeln ist.

Die Tätigkeit bietet einen intensiven fachlichen und interdisziplinären Austausch zwischen allen am Leibniz-WissenschaftsCampus beteiligten Institutionen (Römisch-Germanisches Zentralmuseum, Johannes Gutenberg-Universität Mainz, Goethe-Universität Frankfurt und IEG) sowie vielfältige Gelegenheiten zur internationalen Vernetzung.

Voraussetzungen

  • wissenschaftliches Hochschulstudium
  • abgeschlossene Promotion
  • Forschungs- und Publikationserfahrung auf einem für den Leibniz-WissenschaftsCampus und das IEG einschlägigen Fachgebiet, vorzugsweise in der Geschichte Südosteuropas und der Theologie der östlichen Orthodoxien seit dem Spätmittelalter.

Das IEG fördert die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern und setzt sich für die Vereinbarkeit von Beruf und Familie ein. Frauen werden besonders zur Bewerbung aufgefordert. Schwerbehinderte werden bei gleicher Eignung bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbung

Ihre Bewerbung (mit tabellarischem Lebenslauf, Publikationsverzeichnis, Abschlusszeugnissen und Nachweisen wissenschaftlicher Tätigkeiten sowie einer zweiseitigen Skizze des geplanten Forschungsvorhabens) senden Sie bitte als Gesamtdatei (PDF) unter Angabe der Kenn.-Nr. WM-LWMCOO-IEG bis zum 30. Mai 2021 per E-Mail an die Geschäftsführung des Leibniz-WissenschaftsCampus sowie an die Personalabteilung des Leibniz-Instituts für Europäische Geschichte (fourlas(at)rgzm.de; bewerbung(at)ieg-mainz.de).

Weitere Informationen zum Leibniz-WissenschaftsCampus und zum IEG finden Sie unter www.byzanz-mainz.de und www.ieg-mainz.de. Fragen zum Leibniz-WissenschaftsCampus »Byzanz zwischen Orient und Okzident« richten Sie bitte an den Geschäftsführer Dr. Benjamin Fourlas (fourlas(at)rgzm.de); Auskünfte zum IEG erteilt Forschungskoordinator Dr. Joachim Berger (berger(at)ieg-mainz.de).