Themenwoche: Restaurierung am RGZM 

Röntgenaufnahme des sogenannten Tassilokelches. Bild: RGZM, S. Patscher.


07.11.2018, 18:15

RGZM | Römisch-Germanisches Zentralmuseum
im Kurfürstlichen Schloss
Ernst-Ludwig-Platz 2
55116 Mainz


Tassilokelch, oder warum ich Wein so ungern direkt aus der Flasche trinke…

Ein Vortrag von unserem Restaurator Stephan Patscher und dem Frankfurter Archäologen Dr. Egon Wamers anlässlich der zweiten Themenwoche „Restaurierung am RGZM“.

Der Kelch mit den Namen Herzog Tassilos III. von Bayern und seiner Frau Liutpirc gilt als eines der wichtigsten Zeugnisse karolingerzeitlicher Schatzkunst. Im Zuge des vom Archäologischen Museum Frankfurt durchgeführten Kooperationsprojektes Archäologie des Tassilokelches befand sich der Kelch 2016 zur materialtechnischen Untersuchung im Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz. Das Ziel des Projektes war es, nicht nur in enger Kooperation zwischen Archäologen, Kunsthistorikern, Theologen, Naturwissenschaftlern und Goldschmieden bislang offene Fragen zur Herstellungstechnik und Restaurierungsgeschichte des Kelches zu klären, sondern auch seine Ikonografie und Symbolik umfassend zu analysieren und diese in den kunsthistorischen und historischen Kontext einzuordnen. Lässt sich eine eigene „tassilonische Hofkunst“ rekonstruieren, die nach dem Sturz des Herzogs durch Karl den Großen 788/794 ganz bewusst einer Damnatio Memoriae unterzogen wurde, so wie Tassilo selbst und seine ganze Familie?

Themenwochen: Restaurierung am RGZM

Anlässlich des Europäischen Kulturerbejahres "Sharing Heritage" veranstaltet das RGZM zwei Wochen lang Veranstaltungen rund um das Thema Restaurierung: In Vorträgen, Werkstattführungen, After Work-Veranstaltungen im Museum für Antike Schiffahrt und Familiensonntagen zeigen wir Ihnen, welche Rolle die Restaurierung bei der Erschließung von Objekten als historische Quelle spielt. Die Veranstaltungen werden gefördert vom Aktionsplan Leibniz-Forschungsmuseen.

alle Termine auf einen Blick