Pilgerfahrt im spätantiken Nahen Osten (3./4.-8. Jahrhundert) Paganes,christliches und islamisches Pilgerwesen. Fragen der Kontonuitäten

Band 7 der Publikationsreihe Byzanz zwischen Orient und Okzident ist erschienen.

Buchdaten

Vlastimil Drbal (Hrsg.)

Pilgerfahrt im spätantiken Nahen Osten (3./4.-8. Jahrhundert). Paganes, christliches, jüdisches udn islamisches Pilgerwesen. Fragen der Kontinuitäten.

Byzanz zwischen Orient und Okzident, Band 7
1. Auflage 2018, 247 Seiten, 54 meist farbige Abbildungen
21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-88467-295-2
Printausgabe erhältlich bei Schnell & Steiner

Inhalt

Das Phänomen des spätantiken Pilgerwesens im Nahen Osten wird oft mit dem Entstehen der christlichen Pilgerfahrt gleichgesetzt. Das christliche Pilgerwesen war aber nur ein – wenn auch bedeutender – Teil der nahöstlichen Pilgertradition. Es konkurrierte mit den älteren Traditionen des jüdischen Pilgerwesens in Palästina und der paganen Pilgerfahrt im pharaonischen Ägypten auf der einen Seite und mit der gleichfalls insbesondere auf Jerusalem fokussierten frühislamischen Pilgerfahrt auf der anderen Seite. Diese verschiedenen Pilgertraditionen, die sich gleichzeitig an einem Ort (vor allem in Jerusalem, aber auch in zahlreichen kleineren Pilgerzentren) beobachten lassen, stehen im Zentrum dieser Untersuchung.