Archäologisches Korrespondenzblatt 

Ein neuer Hausgrundriss der Trichterbecher-Westgruppe aus Visbek (Lkr. Vechta)

Heft 43,4 / 2013: Artikel von Moritz Mennenga, Daniela Behrens, Andreas Hummel und Hauke Jöns

Zusammenfassung

In Visbek-Uhlenkamp II wurde bei baubegleitenden Ausgrabungen der Firma denkmal3D eine neolithische Mikroregion – bestehend aus Siedlung und Grablegen – entdeckt, wie sie aus dem nordwestdeutschen Raum bisher nur aus Flögeln bekannt war. Zu ihren Bestandteilen gehören neben den beiden bekannten und schon ausgegrabenen Megalithgräbern »Pastors Kamp« und »Stippers Höhe« zwei Flachgräber und ein Hausgrundriss der Trichterbecherkultur. Bei den beiden Flachgräbern handelt es sich um Steinpflastergräber, wie sie für diesen Raum typisch sind. Der Hausgrundriss lässt sich typologisch den Wandgräbchenbauten vom Typ Flögeln der Trichterbecher-Westgruppe zuordnen. Anhand der Keramik können das Gebäude und die Flachgräber in die Phase Brindley 4 datiert werden. Zudem weist eine starke Ähnlichkeit zwischen einigen Gefäßen darauf hin, dass die Gräber und das Haus zeitgleich bzw. in der gleichen Siedlungsphase entstanden sind.

Abstract
A new house plan of the Funnel(-neck-)beaker west group from Visbek (Lkr. Vechta)

During construction works at Visbek-Uhlenkamp II the archaeological excavation firm denkmal3D discovered a Neolithic micro-region – consisting of a settlement and burials – hitherto unknown in northwest Germany with the only exception of Flögeln. Apart from the two already known megalithic tombs »Pastors Kamp« and »Stippers Höhe« there are two flat graves and a house plan of the Funnel(-neck-)beaker culture. The two flat graves are covered with cobble stones in the regionally typical way. The house plan can be associated typologically with the houses with wall trenches of the type Flögeln of the Funnelbeaker west group. The pottery dates the house and flat graves to the phase Brindley 4. Furthermore, the close similarity of some vessels from the house and the burials indicates that they belong to the same settlement phase.
Translation: M. Struck

Résumé
Un nouveau plan de maison de la culture des vases à entonnoir à Visbek (Lkr. Vechta)

Lors de fouilles préventives à Visbek-Uhlenkamp II, la firme denkmal3D a mis au jour une microrégion néolithique – composée d’habitat et de tombes – dont le seul exemplaire connu jusqu’alors au nord-ouest de l’Allemagne se situe à Flögeln. En plus des deux tombes mégalithiques de »Pastors Kamp« et »Stippers Höhe« qui étaient déjà connues et fouillées, deux tombes plates et un plan de maison ont ainsi pu être observés. Les deux tombes plates sont composées d’un pavement de galets typique de la région. Le plan de maison se laisse rattacher typologiquement au type Flögel avec des parois fossoyées de la culture des vases à entonnoir. La céramique permet de dater le bâtiment et les tombes plates de la phase Brindley 4. Une forte ressemblance entre certaines formes céramiques montre que les tombes et la maison appartiennent à une même phase d’installation.
Traduction: L. Bernard
 

Niedersachsen / Neolithikum / Trichterbecherkultur / Siedlung / Hausbau / Flachgrab

Lower Saxony / Neolithic / Funnel(-neck-)beaker culture / settlement / house building / flat grave

Basse-Saxe / Néolithique / culture des vases à entonnoir / habitat / construction / tombe plate