Archäologisches Korrespondenzblatt 



Flugzeuggetragenes Laserscanning als Werkzeug der archäologischen Kulturlandschaftsforschung – Das Fallbeispiel »Wüste« bei Mannersdorf am Leithagebirge, Niederösterreich

Heft 38,1 / 2008: Artikel von Michael Doneus, Christian Briese und Thomas Kühtreiber

Zusammenfassung

Das flugzeuggetragene Laserscanning (ALS) hat in den letzten Jahren das Methodenspektrum der archäologischen Prospektion bereichert. Die jüngsten technischen Entwicklungen auf diesem Gebiet (Full-Waveform ALS oder FWF-ALS) mit hoher Scanfrequenz machen diese Methode in Verbindung mit neuen Filtermethoden zur Eliminierung von Nicht-Bodenpunkten auch in bewaldeten Untersuchungsgebieten zu einem zuverlässigen Werkzeug zur Erstellung digitaler Geländemodelle (DGM). Die Anwendung von FWF-ALS im Bereich des Leithagebirges (Niederösterreich) führte zur Identifizierung zahlreicher, auch obertägig nur schwach erkennbarer archäologischer Strukturen. Dennoch bedarf es auch weiterhin einer Überprüfung und Identifizierung der Befunde im Gelände, um Interpretationsfehler auszuschließen.

Abstract
Airborne Laserscanning as a tool for landscape archaeology – the example of »Wüste« close to Mannersdorf (Leithagebirge, Lower Austria)

In the last years Airborne Laserscanning (ALS) has enriched the methodological spectrum of archaeological prospection. Recent technological developments – Full-Waveform ALS (FWF-ALS) with high scan resolution – in combination with new filtering methods for eliminating non-surface points make ALS useful for archaeological prospection even in forested areas. The application of FWF-ALS for an archaeological survey in the Leithagebirge (Lower Austria) resulted in a very detailed Digital Terrain Model including finest anthropogenic structures. However, the results of the interpretation have to be evaluated by a combination of archaeological prospection methods including »classical fieldwork on foot«.

Résumé
Le laserscanning aéroporté comme outil pour l’archéologie spatiale – le cas de »Wüste« près de Mannersdorf (Leithagebirge, Basse-Autriche)

Le laserscanning aéroporté (ALS) a enrichi les méthodes de prospection archéologique au cours de ces dernières années. Les dernières évolutions techniques de la méthode (Full-Waveform ALS ou FWF-ALS) à haute fréquence de scan permettent, en association avec de nouvelles méthodes de filtre, d’éliminer les points qui ne sont pas au sol – le couvert forestier – et en font un outil fiable pour la mise en place de modèles numériques de terrain (MNT). L’utilisation du FWF-ALS dans le Leithagebirge (Basse-Autriche) a permis d’identifier de nombreuses structures archéologiques difficilement reconnaissables par d’autres méthodes. Une vérification sur le terrain reste cependant nécessaire afin d’éliminer des erreurs d’interprétation. L. B.
 

Niederösterreich / Prospektion / archäologische Kulturlandschaftsforschung / flugzeuggetragenes Laserscanning

Lower Austria / archaeological prospection / landscape archaeology / Airborne Laser Scanning

Basse-Autriche / prospection / archéologie spatiale / laserscanning aéroporté