Presseinformation | 13. Juli 2022 



Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer werden nach und nach retrodigitalisiert

Mainz. Mit "Spangenhelme. Baldenheim und verwandte Typen" von Mahand Vogt ist der erste Band der RGZM-Katalogreihe auf Propylaeum eBOOKs online gegangen. Alle weiteren Bände werden nach und nach folgen. Auch die Bände der Vorgängerreihe "Kataloge des Römisch-Germanischen Zentralmuseums" werden gerade digitalisiert und ebenfalls online gestellt.

Die „Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer“ sind ab 1909 bis 2021 mit insgesamt 50 Bänden erschienen. Das Römisch-Germanischen Zentralmuseum hat damit grundlegende Materialübersichten zu bestimmten regional oder zeitlich begrenzten Epochen der Vor- und Frühgeschichte vorgelegt.

Die archäologische Sammlung des RGZM ist in ihrer Zusammenstellung einzigartig und zugleich ein direktes Abbild der Forschungen des Hauses. Schon bei der Gründung des RGZM im Jahre 1852 war es ein erklärtes Ziel, in Mainz eine zentrale Referenzsammlung der bedeutendsten und aussagekräftigsten archäologischen Fundobjekte zwischen dem Mittelmeerraum und Nordeuropa zu etablieren. Diese bildete die Grundlage für groß angelegte und Kultur übergreifende Studien, wie sie an anderen Orten zu diesem Zeitpunkt kaum möglich gewesen wären. Da die Originalobjekte natürlich bei den jeweiligen Besitzern verbleiben sollten, wurden in Mainz detailgetreue Kopien angefertigt. Mit Einsatz verschiedener, neuerdings auch digitaler Methoden erfolgt die Produktion von Kopien auch heute noch auf allerhöchstem Niveau. Erst seit dem ausgehenden 19. Jahrhundert gelangten zunehmend auch Originalobjekte durch Schenkungen, Kauf oder Tausch in die Sammlung des RGZM. Die Sammlung umfasst heute etwa 200.000 Einzelobjekte, wobei sich Kopien und Originale die Waage halten.

In dieser Publikationsreihe wurden zahlreiche Objektgruppen, insbesondere aus dem Bestand an Originalen, veröffentlicht oder sind Bestandteile noch laufender Forschungsprojekte. In digitaler Form kann der gesamte archäologische Sammlungsbestand des RGZM bereits jetzt anhand einer Online-Version der analogen Inventarbücher eingesehen werden.

Ein Teil dieser Bände ist zwischenzeitlich vergriffen. Die noch erhältlichen Printmedien können unter verlag(at)rgzm.de bestellt werden.

Buchdaten

Vogt, Mahand
Spangenhelme: Baldenheim und verwandte Typen
Heidelberg: Propylaeum, 2022 (Kataloge Vor- und Frühgeschichtlicher Altertümer, Band 39).
https://doi.org/10.11588/propylaeum.1065

Pressekontakt

Ebru Esmen M.A.
presse(at)rgzm.de 

Römisch-Germanisches Zentralmuseum (RGZM) | Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie

Das RGZM erforscht als Leibniz-Forschungsinstitut und -museum für Archäologie die materiellen Hinterlassenschaften aus 2,6 Mio. Jahren Menschheitsgeschichte. Ziel ist es, anhand archäologischer Funde und Befunde menschliches Verhalten und Handeln, menschliches Wirken und Denken sowie die Entwicklung und Veränderung von Gesellschaften aufzuzeigen und zu verstehen. Das RGZM ist weltweit tätig und betreibt bislang erfolgreich und umfassend Forschungen in verschiedenen Regionen Afrikas, Asiens und Europas, wobei ein geographischer Schwerpunkt auf Mittel- und Südeuropa sowie dem mediterranen Raum liegt. Die einzigartige Konzentration archäologischer, naturwissenschaftlicher, restauratorischer und informationstechnologischer Kompetenzen verbunden mit bedeutenden Werkstätten, Laboren und Archiven, erlaubt es dabei, objektorientierte Forschung zur Archäologie der Alten Welt (Asien, Afrika, Europa) von den Anfängen der Menschheitsgeschichte bis in die Neuzeit zu betreiben. In sechs interdisziplinären und zeitübergreifenden Forschungsfeldern werden grundlegende Fragen der Menschheitsgeschichte untersucht, die von der Evolution unseres Verhaltens bis hin zu komplexen gesellschaftlichen Systemen und Mensch-Umwelt-Beziehungen reichen. Der weit größte Teil der Menschheitsgeschichte ist uns nur über materielle Hinterlassenschaften und Spuren menschlicher Aktivität überliefert. Damit stellt dieses Vermächtnis die grundlegende Quelle des Wissens über unsere biologische, soziale, kulturelle und wirtschaftliche Entwicklung dar.