Presseinformation | 1. Dezember 2020 

Buchcover (Ausschnitt): Dominik Kimmel, Stefan Brüggerhoff (Hrsg.), Museen – Orte des Authentischen? Museums – Places of Authenticity? RGZM – Tagungen Band 42 (Mainz 2020).

Buchcover: Dominik Kimmel, Stefan Brüggerhoff (Hrsg.), Museen – Orte des Authentischen? Museums – Places of Authenticity? RGZM – Tagungen Band 42 (Mainz 2020).



Tagungsband zur Authentizität in Museen erschienen

Mainz. Der neue Tagungsband gibt einen Einblick in die Breite der Diskussion zum Topos »Authentizität« in Museum und Kulturerbe.

Buchdaten

Dominik Kimmel · Stefan Brüggerhoff (Hrsg.)

Museen – Orte des Authentischen?
Museums – Places of Authenticity?

RGZM – Tagungen Band 42
1. Auflage 2020, 478 Seiten, 228 meist farbige Abbildungen, 21 x 30 cm, Hardcover, fadengeheftet
ISBN 978-3-88467-311-9
€ 69,– | Printausgabe erhältlich über den Verlag Schnell und Steiner.

Diese Publikation ist auf http://www.propylaeum.de dauerhaft frei verfügbar (Open Access).

DOI: https://doi.org/10.11588/propylaeum.745
e-ISBN: 978-3-948465-97-1
URN: urn:nbn:de:bsz:16-propylaeum-ebook-745-6

Inhalt

Museen, aber auch Gedenk- und Kulturerbestätten sowie Archive und Bibliotheken sind die Hüter, Bewahrer und Auszeichnungsinstitutionen »authentischer Dinge« und in vielerlei Hinsicht zugleich »Orte des Authentischen«. Gerade vor dem Hintergrund der sich rasant entwickelnden digitalen Möglichkeiten sind sie damit wichtige Instanzen mit dem Anspruch, das »Echte« und das »Wahre« zu bewahren und zu vermitteln. Der Band gibt einen Einblick in die Breite der Diskussion zum Topos »Authentizität« in Museum und Kulturerbe.

Die Publikation geht auf eine Serie von internationalen Fachtagungen des Leibniz-Forschungsverbundes Historische Authentizität zurück, die am Römisch-Germanischen Zentralmuseum in Mainz sowie an der Universität Cambridge zwischen 2016 und 2019 stattfanden, und greift zudem die Diskussion vorangehender Veröffentlichungen des Forschungsverbundes auf.

56 Autorinnen und Autoren beschreiben aus unterschiedlichsten disziplinären Sichtweisen in 43 übergreifenden Beiträgen und anhand von ausgewählten Fallbeispielen verschiedenste Dimensionen der Auseinandersetzung mit dem Phänomen »Authentizität« in Sammlung, Forschung, Konservierung, Restaurierung, Ausstellung, Vermittlung und virtueller Darstellung. Die behandelten »Museumstypen« reichen dabei von Naturkundemuseen über Technik-, Kunst-, Universitäts-, Forschungsmuseen bis hin zu Personenmuseen. Sie gehen aber auch darüber hinaus, indem sie andere sammelnde Einrichtungen wie Bibliotheken und Archive einbeziehen.

--------------------------

Museums, but also memorials and cultural heritage sites as well as archives and libraries are the guardians, preservers and labelling institutions of "authentic things" and in many respects at the same time "places of authenticity". Especially against the background of the rapidly developing digital possibilities, they are thus important instances with the claim to preserve and convey the "real" and the "true". This publication provides an insight into the breadth of the discussion on the topos "authenticity" in museums and cultural heritage.

The Volume is based on a series of international conferences of the Leibniz Research Alliance Historical Authenticity, which took place at the Römisch-Germanische Zentralmuseum in Mainz and at the University of Cambridge between 2016 and 2019. It also takes up the discussion of previous publications of the Research Alliance.

56 Authors describe from the most diverse disciplinary perspectives in 43 comprehensive contributions and on the basis of selected case studies the most diverse dimensions of the examination of the phenomenon "authenticity" in collection, research, conservation, restoration, exhibition, learning and virtual presentation. The "types of museums" covered range from natural history- to technical-, art-, university-, research- and biographical museums. But they also go beyond this by including other collecting institutions such as libraries and archives.

The contributions are written in German or English as well as contain summaries in each of these languages. The publication is also available as Open Access e-publication.
  

Pressekontakt

Ebru Esmen
Tel.: 06131 / 9124-165, E-Mail: presse(at)rgzm.de 
  

Römisch-Germanisches Zentralmuseum (RGZM), Leibniz-Forschungsinstitut für Archäologie

Das RGZM ist eine weltweit tätige Forschungseinrichtung für Archäologie mit Hauptsitz in Mainz sowie Nebenstellen in Mayen und Neuwied. 1852 vom Gesamtverein der deutschen Geschichts- und Altertumsvereine gegründet, ist es seit 1870 eine Stiftung des öffentlichen Rechts und seit 2002 Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft.

Derzeit richtet das RGZM seine Forschung neu aus. Der Beitrag, den archäologische Forschung mit ihrem weit zurück reichenden Blick für die Bearbeitung und Bewältigung von Problemstellungen des gegenwärtigen Menschen leisten kann, wird zukünftig noch mehr im Fokus seiner wissenschaftlichen Arbeit und deren Vermittlung stehen. Die Kompetenzen des RGZM liegen u.a. im Zusammenspiel von Restaurierung, Archäometrie, experimenteller und antiquarischer Archäologie. Die Forschungen erfolgen in einem internationalen und interdisziplinären Netzwerk. In mehreren Museen und breitgefächerten Publikationen aus dem eigenen Verlag vermittelt es seine Forschungsergebnisse an die Öffentlichkeit.